Start News Panorama Vitamin D im Winter: Überraschende Erkenntnisse über das Sonnenvitamin
GESUNDHEIT

Vitamin D im Winter: Überraschende Erkenntnisse über das Sonnenvitamin

Auch im Winter sollte man darauf achten genügend Vitamin D zu tanken. (Foto: iStock)

Im Winter können die Sonnenstunden spärlich werden, weshalb es vorkommen kann, dass viele Menschen an Vitamin D-Mangel leiden. Vitamin D ist ausschlaggebend für schöne Haut, starke Knochen und das psychische Wohlbefinden.

Es soll Chancen auf Erkältung oder Grippe reduzieren, schöne Haut verleihen und gute Stimmung verbreiten. Das Vitamin D wird uns im Frühling und Sommer durch Sonnenstrahlen verabreicht. Was macht man dann an so trüben Novembertagen, wo sich die Sonne kaum zeigt?

LESEN SIE AUCH: Greenpeace-Test: Gesundheitsgefahr durch Palmöl in Lebensmittel

Greenpeace warnt insbesondere vor zwei Margarinesorten und einer Milka-Schokolade. Die Umweltorganisation nimmt das Gesundheitsministerium in Pflicht.

 

Die aktuellen Forschungsergebnisse zeigen, dass 40 Prozent der grundsätzlich gesunden Menschen europaweit einen Vitamin D-Mangel aufweisen. Über die genaue Wirkung von Vitamin D spekuliert man noch, wie “ORF” berichtet. Bisher kann man nur mit einer gewissen Sicherheit sagen, dass das Sonnenvitamin für den Knochenaufbau, das Organsystem und das Immunsystem verantwortlich ist. Studien belegen jedoch, dass Vitamin D wesentlich mehr kann.

#Verbessert Muskelfunktion: Wenn man chronische Muskelschmerzen hat, könnte das auf einen Vitamin D Mangel zurückgeführt werden. Neueste Forschungen haben einen Zusammenhang zwischen Vitamin D und Muskeln festgestellt. Bei einer Untersuchung sind Personen mit einem Vitamin D-Mangel bei körperlicher Anstrengung, wesentlich schneller müde geworden.

LESEN SIE AUCH: Studien belegen: Single-Frauen sind gesünder, glücklicher und schlanker

Die “cuffing season” hat wieder begonnen. Für die kalte Jahreszeit möchten sich einige noch schnell einen Kuschelpartner organisieren. Aufgepasst – laut Experten führen Single-Frauen ein viel besseres Leben.

 

#Senkt Appetit: In der kälteren Jahreszeit neigen wir dazu uns einige Fettpölsterchen anzufuttern. Das Vitamin D wirkt nicht nur positiv auf unser Immunsystem, es verstärkt auch die Produktion von Leptin, dass für die Appetitregulierung zuständig ist. Leptin drosselt den Appetit und regt den körpereigenen Stoffwechsel an. Eine US-Studie hat bei Frauen mit einem hohen BMI eine geringe Menge an Vitamin D im Blut festgestellt.

#Unterstützt die Lunge: Das Wunder-Vitamin sorgt nicht nur für gute Laune, es erleichtert auch die Atmung. Laut einer Untersuchung wurde ein Zusammenhang zwischen dem Sonnenvitamin und einer schlechten Lungenfunktion nachgewiesen.

#Reguliert Blutdruck: Auch hier haben Studien belegt, dass zu hoher Blutdruck mit Vitamin D gesenkt werden kann. Bei Frauen in der Menopause konnte das Sonnenvitamin den Bluthochdruck regulieren.

Jedoch sollte man bei Vitamin D Nahrungsergänzung aufpassen, zu welchen Tabletten oder Tropfen man greift. Neuste Forschungen haben gezeigt, dass Vitamin-D3-Präparate mehr Nutzen bringen würden, als das vergleichbare Vitamin D2.

Vorheriger ArtikelGlühwein auf Wiener Christkindlmärkten im Preisvergleich
Nächster ArtikelTaxi 40 100: Umweltfreundlich unterwegs, ganz ohne Preisaufschlag
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!