Start News Panorama
SPRITPREISE

Wegen Pfingsten: Tanken ist erneut teurer geworden

SPRIT_TANKEN_AUTO
(FOTO: iStock)

Im April ist die Inflation auf 1,9 Prozent zurückgegangen, das nutzt für den Autofahrer aber nichts. Benzin ist um 14 Prozent teurer geworden und Diesel ist um mehr als 11 Prozent gestiegen. Dafür ist das Fliegen um 30 Prozent, Sekt um 17 Prozent und Telefonieren um 5 Prozent günstiger geworden.

Wer die Teuerung irgendwie verkraften will und nun vor Pfingsten noch tanken möchte, sollte unbedingt die Preise vergleichen. Kosmo empfiehlt alle Autobahntankstellen zu meiden, da sie laut ÖAMTC über 50 Cent teurer sind.

Außerdem sind die Wohnkosten um 5,2 Prozent gestiegen, dazu zählen auch Wasser und Energie, die um 2,9 Prozent in die Höhe geschossen sind. Die Preise sind in der Eurozone um 1,6 Prozent erhöht worden.

Ölpreise angestiegen:
Der Treibstoff ist mit den Preisen enorm in die Höhe gegangen. Derzeit kostet ein Liter Super 1,259 Euro und Diesel 1,187 Euro. Dies ist ein Plus von bis zu 15 Prozent. Seit Jahresbeginn merken die Autofahrer, dass die Preise stetig ansteigen. Ölpreise sind auch enorm angestiegen, welches auch deswegen zu Sprit-Verteuerungen führt.

Spritpreise im Ausland teurer:
Wer zu Pfingsten wegfährt muss im Ausland für das Tanken mehr Geld ausgeben: Die Spritpreise sind in Slowenien für 2,2 Prozent und in Kroatien für 2,1 Prozent angestiegen. Neben den massiven Staus, die es zu Pfingsten geben wird, wird die Reise teuerer als sonst. Personen, die nach Italien fahren möchten, auch da sind ist der Diesel und Super um 1,0 Prozent angestiegen.

Wie finden Sie den Artikel?