Start Energiekrise
Strom

Weihnachten: hier gehen heuer die Lichter aus!

(FOTO: iStock/Meinzahn)
(FOTO: iStock/Meinzahn)

Die kalte Jahreszeit ist angebrochen und viele freuen sich schon auf den Winter. Kekse, Punsch, Minustemperaturen und die schöne Weihnachtsbeleuchtung. Angesichts der Energiekrise ist in Deutschland gerade eine Diskussion über den Verzicht von Weihnachtsbeleuchtung entbrannt. Wie sieht es mit der Ringstraßenbeleuchtung oder mit den Lichtern auf der Kärntner Straße aus? Was ist mit dem Christkindlmarkt? KOSMO hat nachgefragt!

In Deutschland verbraucht die Weihnachtsbeleuchtung privater Haushalte etwa 600 Millionen Kilowattstunden in einem Jahr. Etwa so viel Strom, wie 400.000 Einwohner in einem Jahr benötigen (natürlich ohne die Weihnachtsbeleuchtung), merkte der deutsche Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch in einem Interview an. In Österreich werden die Zahlen doch ein wenig niedriger sein, aber die Tendenz ist dieselbe. Ein extrem hoher Stromverbrauch zur Winterzeit.

Aufgrund dieser Tatsache hat sich die Stadt Wien sowie die Wirtschaftskammer Wien (WKO) dazu entschlossen, die Weihnachtsbeleuchtung zu reduzieren. KOSMO zeugt euch, wie Weihnachten in Wien heuer aussehen wird.

Wie wird die Winterbeleuchtung in Wien aussehen?

Generell soll der “Stromverbrach maximal verringert” werden, heißt es aus der WKO. “2021 leuchtete [die Weihnachtsbeleuchtung] rund 660 Stunden, heuer wird die Einschaltzeit auf 364 Stunden reduziert, was einer Ersparnis von fast 45 Prozent entspricht.“, heißt es von Seiten der WKO weiter.

Fest steht: die generelle Beleuchtungszeit der Weihnachtslichter in Wien hat sich verkürzt! Um etwa eine Woche! Denn die strahlenden Lichtquellen sollen heuer nur noch vom 18. November bis zum 8. Jänner kommenden Jahres leuchten. “Darüber hinaus wird [die Beleuchtung] an diesen Tagen von 15 bis 22 Uhr leuchten, statt wie früher bis 24 Uhr.“, bestätigt die WKO. Also verkürzt sich die Einschaltzeit um zwei Stunden.

Aber nicht nur das müssen Weihnachtsfans erdulden. Auch wird es heuer “keine Weihnachtsbeleuchtung auf der Wiener Ringstraße” geben bestätigt Oliver-John Perry, Mediensprecher der Stadt Wien. Zudem hat sich die Stadt Wien ebenfalls dazu entschlossen, ein wenig an den Lichtern zu sparen. Konkret heißt das:

  • Die Wirtschaftskammer Wien streicht die Weihnachtsbeleuchtung am Ring von Schwarzenbergplatz bis Rathausplatz.
  • Die Stadt Wien streicht die Weihnachtsbeleuchtung am Ring (beleuchtete Engelfiguren und ähnliches auf Seite des Rathausparks).
    (Infos: Stadt Wien)

Beleuchtung am Christkindlmarkt

Der Weihnachtsmarkt am Rathausplatz ist zu Weihnachten ein wahres Highlight in Wien. Heuer wird man allerdings mit etwas weniger Licht auskommen müssen. Denn auch hier wird die Einschaltzeit verkürzt. Dazu heißt es von der Stadt Wien: “Zudem schaltet die Stadt Wien die Weihnachtsbeleuchtung am Rathausplatz (Christkindlmarkt) erst bei Dunkelheit (statt bei Dämmerung) ein. Das bedeutet in etwa 1 Std. später täglich.

Montage der Lichter

Die Montage der ersten Weihnachtslichter beginnt in Wien im Oktober, um sicherzustellen, dass “dass die Weihnachtsbeleuchtungen rechtzeitig erstrahlen. Zum Großteil können die Montagearbeiten nur in der Nacht durchgeführt werden. Sie sind stark vom Wetter abhängig. Bei Starkregen und Sturm müssen die Arbeiten unterbrochen werden.”, erklärt die WKO.

Halten Sie einen verringerten Stromverbrauch bei der Weihnachtsbeleuchtung für sinnvoll?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Wie finden Sie den Artikel?