Start Aktuelles WhatsApp schaltet neue Funktion für alle Nutzer frei
„EINMALANSICHT“

WhatsApp schaltet neue Funktion für alle Nutzer frei

whatsapp
(FOTO: iStockphoto)

Schon lange angekündigt ist die neue Funktion von WhatsApp nun endlich für alle Nutzer verfügbar: Die selbstlöschende Bild- und Videofunktion. Was kann sie und was nicht? Wir haben alle Details.

Zunächst war die Funktion nur für Beta-Tester verfügbar, doch nun kann jeder WhatsApp-Nutzer sich selbst löschende Bilder, Videos und Gifs verschicken. Öffnet der Empfänger das verschickte Foto oder Video, wird dieses nach dem Ansehen sofort gelöscht. Anstelle dessen steht dann der Text „geöffnet“ im Chatverlauf dort, wo vorher das Bild zu sehen war. Allerdings sollte man vorsichtig damit sein, welche Fotos und Videos man verschickt, denn die neue WhatsApp-Funktion hat noch einige Sicherheitslücken…

Keine Screenshot-Erkennung
Sexting, also das verschicken von anzüglichen Bildern oder Videos, sollte man vielleicht auch mit der neuen Selbstlösch-Funktion von WhatsApp sein lassen, denn die App hat derzeit noch keine Screenshot-Erkennung. Eine solche Funktion würde dem Absender nämlich zeigen, wenn der Empfänger einen Screenshot von der verschickten Nachricht macht. Bei vielen anderen Messenger-Diensten gibt es eine solche Funktion bereits, bzw. verbieten manche Apps gleich ganz einen Screenshot anzufertigen.

Bei WhatsApp kann man hingegen derzeit noch seelenruhig Screenshots der versendeten Inhalte machen, bevor man sie schließt und sie gelöscht werden. Ansonsten werden die Foto- und Videoinhalte aber nicht in der Galerie gespeichert, auch eine Vorschau der verschickten Inhalte gibt es nicht.

Die neue „Einmalansicht“ hat übrigens grundsätzlich keine Timer-Funktion. Man kann also nicht einstellen, wie lange der Empfänger das Bild/das Video ansehen kann. Aber: Wird ein Bild, Video oder GIGF 14 Tage vom Empfänger gar nicht angesehen, wird der Inhalt schließlich von selbst gelöscht.

Die selbstlöschenden Bilder und Videos funktionieren sowohl in Privat-Chats als auch in Gruppen-Chats. Wie die neue Funktion im Messenger WhatsApp genau aussieht, kannst du in der Bildstrecke sehen. 

Quellen und Links:

Vorheriger Artikel26 Jahre nach „Oluja“: Die kroatisch-serbische Sackgasse
Nächster ArtikelVeljko Ražnatović: „Das ist die Pflicht aller Serben, damit unser Volk fortbesteht“
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!