Start Politik
Basismaßnahmenbegleitverordnung

Wien verlängert Corona-Maßnahmen

Symbolfoto. iStock/Tatevrika
Symbolfoto. iStock/Tatevrika

Die Corona Regelungen für Wien sind am 23. August abgelaufen. Trotzdem gelten sie noch. Denn die Stadt hat die Regelungen bis 23. Oktober verlängert.

Wien ist anders. In beinahe allen Belangen. Als Österreich, wie unsere Nachbarländer, die Corona-Regelungen ablegte, hielt Wien daran fest. Bürgermeister Michael Ludwig konnte sich nur einen Sonderweg für die Wiener vorstellen. So ist es dann auch gekommen. Die Corona-Regeln für Wien wurden bis zum 23. August festgelegt. Nun wurde die Wiener Covid-19-Basismaßnahmenbegleitverordnung verlängert. Bis Oktober.

Pressesprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) bestätigte gegenüber dem “Standard”, dass der Entschluss schon letzten Monat getroffen wurde.

Wiener Regeln

In Wien ändert sich derweil nicht viel. Die bestehenden Corona-Regelungen bleiben aufrecht. Die FFP2-Maskenpflicht bleibt in öffentlichen Verkehrsmitteln und geschlossenen Räumen – wie bislang auch – erhalten. Sowie in Apotheken, Alten- und Pflegeheimen und Wohneinrichtungen der Behindertenhilfe. Besucher und Begleiter solcher Einrichtungen müssen zusätzlich noch einen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Auch das Gesundheitspersonal muss zwei mal pro Woche PCR-Tests vorweisen können.

Pendler sollten weiterhin auf die Stadtgrenze achten, wenn sie mit der Bahn unterwegs sind. Sobald man in Wien ist muss die FFP2-Maske aufgesetzt werden.

Quelle: 2. Wiener COVID-19-Basismaßnahmenbegleitverordnung, Fassung vom 26.08.2022

Wie finden Sie den Artikel?