Start CORONA Wunderland Kosovo? “Corona gibt es nicht mehr, weil alle es hatten”
KOSOVO

Wunderland Kosovo? “Corona gibt es nicht mehr, weil alle es hatten”

(FOTO: iStock)

Im Kosovo gibt es kaum Corona-Fälle. Wie schafft es das Balkan-Land, eine so niedrige 7-Tages-Inzidenz zu haben? Die Bürger haben da eine Theorie…

Wie der ‘Kurier’ berichtet, gab es am ersten Dezembertag im Kosovo acht registrierte Covid-Fälle, die 7-Tage-Inzidenz soll bei 9 liegen. Zum Vergleich: In Österreich beträgt die 7-tage-Inzidenz 786,5. Im Sommer hatten es die Menschen in der Region mit einer besonders heftigen Welle zu tun, die Inzidenz lag fast bei 2.000, das Gesundheitssystem stand vor einem Zusammenbruch.

Was bei den momentan niedrigen Zahlen bedacht werden muss, ist, dass im Kosovo kaum Tests durchgeführt werden und das viele Menschen gar keine Krankenversicherung haben und sich dadurch auch keine Arztbesuche leisten können. Die Durchimpfungsrate wird wohl nicht für die ‘guten’ Zahlen verantwortlich sein, die liegt bei nur 41 Prozent.

Laut ‘Kurier’ haben die Menschen im Kosovo jedoch eine andere Begründung für die scheinbar sehr stabile Virus-Lage in ihrem Land. Der Grund soll nämlich der sein, dass alle bereits einmal an Corona erkrankt sind. “Corona gibt es praktisch nicht mehr”, wird eine Person vor Ort im ‘Kurier’ zitiert.

Vorheriger ArtikelAusgetrickst? Impfgegner lässt sich in Silikon-Arm impfen
Nächster ArtikelGibt es am Samstag wieder eine riesen Corona-Demo in Wien?
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!