Start NEWS PANORAMA Zivildienst beim Samariterbund als Karrieresprungbrett
WEHRPFLICHT

Zivildienst beim Samariterbund als Karrieresprungbrett

(FOTO: Arbeiter-Samariter-Bund)

Rund 1.400 junge Männer leisten jedes Jahr ihren Zivildienst beim Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs ab und viele bleiben im Bereich der Gesundheits- und Sozialberufe.

Viele machen sich bereits vor oder spätestens nach der Musterung Gedanken darüber, ob sie ihrer Wehrpflicht im Rahmen des Grundwehr- oder Zivildienstes nachkommen. Wenn man für tauglich erklärt wird, hat man die Möglichkeit innerhalb von sechs Monaten bis spätestens drei Tage vor der Einberufung Zeit, eine Zivildiensterklärung abgeben. Viele der Wehrpflichtigen möchten ihren Zivildienst beim Arbeiter-Samariter-Bund absolvieren und bewerben sich direkt.

Warum Zivi beim Samariter-Bund?
Je nach Einsatzort bietet ein Zivildienst beim Samariterbund bietet vielfältige Aufgaben, egal ob im Rettungs- und Krankentransport, beim Ausliefern von Menüs oder in der Betreuung von Pflegebedürftigen, Wohnungslosen und Flüchtlingen.

Zivildiener beim Rettungs- und Krankentransport werden zwei Monate lang zum Rettungssanitäter ausgebildet. Die Ausbildung umfasst 160 Stunden Theorie und 100 Stunden Praxis. Nach dem Zivildienst bleiben viele beim Arbeiter Samariter-Bund Österreichs entweder ehrenamtlich oder beenden eine kostenpflichte Zusatzausbildung. Diese Berufsberechtigung ermöglicht eine Karriere in Gesundheits- und Sozialberufen, einer Branche, die stark am Wachsen ist.

Wie kann ich mich bewerben?
Nachdem man den Feststellungsbescheid über die Zivildienstpflicht erhalten hat, kann man sich via E-Mail beim Samariterbund bewerben. Hierzu muss man einfach ein Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und den Freistellungsbescheid an den Samariterbund in deinem Bundesland. Die E-Mailadressen sowie nähere Infos zum Zivildienst beim Arbeiter-Samariter-Bund findet ihr hier.