Start News Chronik
Drogenkonsum

12-Jähriger in Wien mit Crystal Meth erwischt!

Polizei-Oesterreich
(Foto: iStockphoto)

In einem beunruhigenden Vorfall in der Wiener Landstraße konfrontierte die Polizei einen Zwölfjährigen, der mit einem Messer hantierte, nur um eine noch alarmierendere Entdeckung zu machen: Der Junge hatte von einem 29-Jährigen Crystal Meth gekauft und konsumiert. Dieses erschreckende Ereignis, das sich am Donnerstag in der Fruethstraße abspielte, löste sowohl Bestürzung als auch umgehende Polizeimaßnahmen aus.

Unerwartete Wendung bei Polizeieinsatz

Ursprünglich war das Eingreifen der Polizei durch Berichte über eine Person ausgelöst worden, die mit einem Messer in der Öffentlichkeit gesehen wurde. Doch bei der Überprüfung des jugendlichen Messerträgers enthüllte sich schnell eine tiefer liegende Problematik. Der Zwölfjährige stand unter dem Einfluss von Crystal Meth – einer gefährlichen und hochgradig süchtig machenden Droge. Erhärtet wurde der Verdacht durch die Aussage des Jungen selbst, der angab, die Droge von einem 29-jährigen Mann erworben und konsumiert zu haben.

Festnahme und Funde

Die Polizei nahm den 29-Jährigen, bei dem mehrere Suchtmittel und Messer gefunden wurden, umgehend fest. Dieser, ein österreichischer Staatsbürger, widersprach in seiner Vernehmung den Vorwürfen des Drogenverkaufs. Dennoch sieht er sich jetzt mit schwerwiegenden Anklagen konfrontiert – nicht nur wegen des Verkaufs von Suchtmitteln, sondern auch wegen Verstößen gegen das Waffengesetz. Ein bestehendes Waffenverbot verschärft seine Situation zusätzlich.

Konsequenzen für den Zwölfjährigen

Während beim Jugendlichen selbst keine Suchtmittel gefunden wurden, bleibt die Tatsache seines Drogenkonsums nicht ohne rechtliche Folgen. Auch er wurde angezeigt, doch im Unterschied zum Erwachsenen übergab die Polizei ihn einer obsorgeberechtigten Stelle. Dies erfolgte vor dem Hintergrund, dass der Junge als abgängig gemeldet war – ein Umstand, der die Dringlichkeit einer umsichtigen Betreuung und Intervention unterstreicht.