Start NEWS PANORAMA „1992“: Rapper gewinnt Protestsongcontest durch seine Lebensgeschichte als Ex-Yu-Flüchtling!
"INKLUSION STATT INTEGRATION"

„1992“: Rapper gewinnt Protestsongcontest durch seine Lebensgeschichte als Ex-Yu-Flüchtling!

FM4/Stipkovits
FOTO: FM4/Stipkovits

Im Rahmen des vom Jugendkulturradiosender FM 4 abgehaltenen 17. Protestsongcontests ging Rapper „Dynomite“ als klarer Sieger hervor. Mit seinem Aufruf „Inklusion statt Integration“ und dem dazugehörigen Song „1992“ überzeugte er die Jury.

Am Mittwochabend fand im Wiener Rabenhof Theater der 17. Protestsongcontest mit zahlreichen Künstlern statt. Rapper Dynomite, der mit bürgerlichem Namen Dino Izić heißt, punktete mit seiner Forderung für mehr Respekt nicht nur bei der Jury sondern auch beim Publikum.

In „1992“ erzählt der Rapper aus Oberösterreich von seiner persönlichen Lebensgeschichte als Flüchtling des Jugoslawienkriegs. Ihm zufolge ginge es nicht nur um Integration sondern auch um Inklusion.

Den preisgekrönten Song könnt ihr euch auf der zweiten Seite anhören: