20 Familien lehnen Mädchen mit Down-Syndrom ab – Single adoptiert sie!

UNKONVENTIONELL

20 Familien lehnen Mädchen mit Down-Syndrom ab – Single adoptiert sie!

2010
vater-und-tochter
FOTO: Screenshot/Instagram trapaluca

Teile diesen Beitrag:

Die Geschichte einer Adoption, wie man sie nicht alle Tage hört, lieferte der Italiener Luca Trapanese. Der 41-Jährige ist nicht nur ledig, sondern auch homosexuell und katholisch. Durch die Adoption eines Mädchens mit Down-Syndrom bricht er mit gesellschaftlichen Konventionen…

Der in der Nähe der Stadt Neapel lebende Mann entschloss sich Alba zu adoptieren, nachdem sie von ihrer leiblichen Mutter zur Adoption freigegeben wurde. Bevor sie von dem 41-Jährigen aufgenommen wurde, lehnten sie über zwanzig Familien ab.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

E chi si alza dal lettone !🤣😊

Ein Beitrag geteilt von Luca Trapanese (@trapaluca) am

Lange hegte der Italiener einen Kinderwunsch und fast hätte er ihn sich mit seinem langjährigen Partner auch erfüllt. Die Beziehung ging jedoch vor einigen Jahren in die Brüche. Der Traum von einer Adoption zerplatzte für den 41-Jährigen schlagartig. Damals war es in Italien nämlich nicht möglich, als Alleinerziehender ein Kind zu adoptieren.

Anfang 2017 änderte sich aber die Gesetzeslage in Italien und so konnte Trapanese endlich einen Adoptionsantrag einreichen. Man sagte ihm aber, dass er nur ein Kind mit „Einschränkungen“ bekommen würde. Also entweder mit einer Erkrankung, einer schweren Behinderung oder Verhaltensauffälligkeiten – oder ein Kind, das von traditionellen Familien abgelehnt wurde.

Da der Italiener seit 20 Jahren mit behinderten Menschen arbeitet, sah er dies als Fügung des Schicksals. Schon mit seinem Partner wollte er nur ein Kind mit Behinderung adoptieren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Io e Alba….Andrea Jovele Style ❤

Ein Beitrag geteilt von Luca Trapanese (@trapaluca) am

Im Juli 2017 konnte er Alba dann endlich in seine Arme nehmen. Seither sind Trapanese und seine Adoptivtochter unzertrennlich, wie auch das Instagram-Profil des 41-Jährigen zeigt.

In einem Buch schrieb der Italiener seine und Albas Geschichte nieder. Über 10.000 Mal hat sich „Nata per te“ („Für dich geboren“) in Italien bereits verkauft.

Teile diesen Beitrag: