Start LIFESTYLE 5 Charaktereigenschaften, die uns zum Erfolg führen
TIPPS

5 Charaktereigenschaften, die uns zum Erfolg führen

DIE BEREITSCHAFT, UNS VON DORT WEGZUBEWEGEN, WO WIR JETZT SIND

Komfortzone verlassen (FOTO: iStock)

Sie wissen schon: die Komfortzone verlassen, sich auf das Unbekannte einlassen, Risiken eingehen usw. Das haben wir alle schon gehört, bedacht, probiert, aber seien wir ehrlich: Am Anfang ist das gar nicht lustig. All unsere Ängste, die von jeher in unser Unbewusstes eingepflanzt wurden, entscheiden sich genau in diesem Moment, zu Tage zu treten und uns zu erklären, dass das, was wir tun, unvernünftig ist. Unsere Umgebung ist auch nicht hilfreich, denn sie sagt uns dasselbe wie auch diese verängstigte Stimme in unserem Kopf. Der Bauch hilft nicht, denn mit dem Knoten, den wir da spüren, bestätigt er, dass wir uns vielleicht ein bisschen verrannt haben, indem wir uns so etwas antun.

Dass wir uns richtig verstehen: Kaum jemand und kaum etwas kann uns in diesem Moment beruhigen, denn wenn Ruhe etwas wäre, was man in dieser Phase erreichen kann, dann würde man diese Phase ja nicht „Verlassen der KOMFORTZONE“ nennen. Und was die Sache noch schlimmer (aber auch interessanter) macht, ist, dass unser Unbewusstes nur dazu geschaffen wurde, uns mit allen Kräften in unserem bekannten und vertrauten Umfeld/Zustand/Verhaltensmuster zu halten. Aber es gibt auch ein Gegenargument. Wenn hier, wo wir gerade sind, das, was wir uns so sehr wünschen, nicht zu haben ist, dann werden wir es niemals haben. Eine Option ist, dass wir einfach akzeptieren, dass wir es nicht haben werden und dass unser Leben auch ohne dies völlig in Ordnung ist. Wenn aber nicht, dann bleibt uns tatsächlich nur, die Zähne zusammenzubeißen, tief durchzuatmen, die aufwallenden Ängste und Befürchtungen zu unterdrücken, bevor sie die Oberhand gewinnen, und aufzubrechen.

„Wenn Ruhe etwas wäre, was man beim Verlassen der Komfortzone erreichen kann, dann würde man diese Phase ja nicht „Verlassen der KOMFORTZONE“ nennen.“

Wir treten ein in die Dunkelheit, berühren unbekannten Boden und dann machen wir den nächsten Schritt. Damit ist schon klar, dass wir überlebt haben, dass wir noch heil sind und dass wir offensichtlich auch auf diesem unbekannten Terrain zurechtkommen. Und ab jetzt werden wir allmählich unser eigener Herr, stolz, dass wir so etwas gewagt haben. Und der Rest ist Geschichte.

Auf der nächsten Seite geht´sweiter…