5 Rezepte für echte Wiener Kaffeeklassiker (GALERIE)

GOURMET-GUIDE

5 Rezepte für echte Wiener Kaffeeklassiker (GALERIE)

357
Wiener-Kaffeeklassiker
(FOTOS: iStockphoto, Café Centra, zVg.)

Wiener bezeichnen ihren Kaffee gerne als schwarzes Gold und möchten, dass dieser auch so behandelt wird. Wir präsentieren euch die Grundlage aller Wiener Kla­ssiker und erklären, wie ihr daraus die verschiedenen Sorten zaubert.

Kleiner Schwarzer (Mokka)
Die Basis und somit das wichtigste Grundgerüst für eine richtige Wiener Kaffeespezialität. Es handelt sich dabei um einen schwarzen Kaffee, d.h. ohne Zucker und Milch. Heutzutage wird dieser mit einer Espressomaschine zubereitet. Wer seinen kleinen Schwarzen jedoch richtig traditionell genießen möchte, der sollte eine Seihkanne oder Karlsbader Kanne (siehe Foto) verwenden.

Kaffeeklassiker-Karlsbaderkanne
(FOTO:zVg.)

Zubereitung für 1 Häferl:
-bis 8 Gramm gemahlener Kaffee
Tampergewicht:
-15 bis 20 Kilogramm
Zubereitungsdauer:
-20 bis 30 Sekunden
Ergebnis:
-3cl Kaffee, inklusive Crema

Wiener Melange

Kaffeeklassiker-Melange
(FOTO: iStockphoto)

Der heilige Gral unter den Wiener Kaffees besteht aus einem etwas mit Wasser verlängertem Mokka mit warmer Milch und einer Haube aus Milchschaum. Wer anstatt diesem seinem Kaffee lieber eine Schlagobershaube aufsetzt, so wird aus der Melange ein Franziskaner.

Zarenkaffee

Kaffeeklassiker-Zarenkaffee
(FOTO: zVg.)

Die wohl ungewöhnlichste Kaffeespezialität auf unserer Liste ist ein starker Espresso, dem kurz vor dem Servieren eine Haube aus gezuckertem und verquirl­tem Eigelb „aufgesetzt” wird.

Auf der nächsten Seite geht’s weiter!

1
2