Start AKTUELLE AUSGABE 5G – Fluch oder Segen? Zwei Experten im Interview
REPORTAGE

5G – Fluch oder Segen? Zwei Experten im Interview

5G_Technologie_Auswirkungen_Mensch_Lebewesen_Umwelt (FOTO: iStock)

Als die Einführung des famosen 5G-Netzes angekündigt wurde, spaltete sich die Welt in eingeschworene Befürworter und erbitterte Gegner dieser neuen Technologie. In den Medien wird ein Krieg geführt und Opfer sind – wer sonst? – die Menschen wie wir, denen unheilbare Krankheiten angekündigt werden.

In der Geschichte haben sich die Menschen oft gegen die Einführung neuer Technologien gewehrt, und das häufig auch sehr aggressiv. Die Basis des Widerstands waren immer Ängste, vor allem um die Gesundheit, aber dann auch um Arbeitsplätze, die Umwelt usw. Dennoch sind wir Zeugen, dass die meisten technischen Innovationen trotz heftigen Widerstands überlebt haben. Natürlich verbreitet sich eine Hysterie heute dank der weltweiten Verfügbarkeit von Informationen viel schneller und stärker als vor hundert Jahren, und auch Menschen, die keinerlei Fachkenntnisse über ein Thema haben, vertreten überzeugende Meinungen. Wenn wir die Zeit nur um dreißig Jahre zurückdrehen, erinnern wir uns, dass einige Menschen auch aufgrund der Einführung des Handys die größten Übel befürchteten. Und heute gibt es kaum noch Menschen auf diesem Planeten, die dieses Gerät nicht in der Hosentasche herumtragen. Mit dem Fortschritt der Mobiltelefonie traten auch immer wieder heftige Gegner auf, die den Leuten Angst machten, die sich aber nicht durchsetzen konnten.
Heute passiert dasselbe mit dem 5G-Netz, und die Warnungen vor tödlichen Strahlen, die mit globalen Gesundheitsproblemen einhergehen werden, klingen fürchterlich. Die einen behaupten, dass die Pandemie COVID-19 in der chinesischen Stadt Wuhan ihren Ausgang genommen hat, weil sie von dem neuen Netz abgedeckt wird, aber sie erklären nicht, wie das Virus auch in Staaten so intensiv ausbrechen konnte, die technologisch noch weit hinter China zurückbleiben. Damit wir uns richtig verstehen: Unter den Gegnern von 5G sind auch viele Fachleute. Einer von ihnen, der deutsche Physiker Prof. Dr. Klaus Buchner, behauptet, dass sich unter dem Einfluss des Netzes Kaliumkanäle im menschlichen Organismus öffnen, was zur Expansion des Virus beiträgt. 5G-Gegner weisen darauf hin, dass bösartige Tumore, Sterilität, Hautkrankheiten und viele andere schwere Erkrankungen erstmals in den letzten Jahren aufgetreten sind. Das Bienensterben, tote Vögel auf den Straßen und Pflanzenkrankheiten werden ebenfalls diesem Wundernetz zugeschrieben. Und während die einen so kenntnisreich Spannungen hervorrufen, unternehmen die anderen gewaltsame Schritte gegen die Basisstationen des 5G-Netzes. Aber trotz der Vorwürfe, die, wie man ehrlich zugeben muss, teilweise wirklich logisch klingen, verbreitet sich die 5G-Technologie langsam über die ganze Welt. KOSMO hat, um das Thema von verschiedenen Seiten zu beleuchten, mit zwei führenden objektiven und in der Fachöffentlichkeit anerkannten Experten gesprochen.

5G ist ein großer technologischer Fortschritt
Katarina Šekeljić, Diplomingenieurin der Elektrotechnik und Magistra der Wirtschaftswissenschaften, arbeitete 18 Jahre lang in leitenden Positionen der Telekom-Industrie. Sie hat die Entwicklung der neuen Technologie verfolgt und an ihrer Anwendung mitgearbeitet. Heute ist sie bei der ÖMV tätig, wo sie die Position der Direktorin/Managerin des digitalen Portfolios und die Leitung des Downstream IT innehat.

KOSMO: Was macht das 5G-Netz für den normalen Handybenutzer besser als die bisherigen Netze?
Dipl. Ing. Katarina Šekelić: 5G ist die neue Generation der mobilen Technologie und eine evolutionäre technologische Fortsetzung der vorherigen Generationen 2G, 3G und 4G. Jede Generation der Mobiltelefonie brachte für die Nutzer Neuheiten und Verbesserungen gegenüber der früheren. So brachte 3G im Gegensatz zu den normalen Telefongesprächen, die im 2G-Netz möglich waren, Videoanrufe, Internetzugang und spezielle Apps für das Handy (Portale, Spiele). Dann brachte 4G oder auch das LTE-Netz einen wesentlichen Fortschritt in der Schnelligkeit des Internetzugangs und der Datenübertragung, ermöglichte es, verschiedene Apps und Programme fast gleichzeitig zu nutzen und zum Beispiel überall und jederzeit einen Film in HD anzuschauen, Nachrichten zu durchsuchen, Spiele zu spielen, Viber- oder WhatsApp-Nachrichten zu versenden oder Videofilme auf Facebook und Instagram zu stellen. Aber was das 5G-Netz dem Nutzer jetzt an Möglichkeiten bietet, ist ziemlich unvergleichbar mit den Veränderungen, die die früheren Generationen der Mobiltelefonie gebracht haben. Kurz gesagt ist 5G nicht nur schneller, effizienter und zuverlässiger als 4G oder jede andere frühere Generation mobiler Netze, sondern auch als das Festnetz, das heißt als die Technologien, die uns das Internet zu Hause ermöglichen.

Katarina Šekeljić hat 18 Jahre in der Telekomindustrie gearbeitet. (FOTO: zVg.)

Was ist so besonders und so fortschrittlich an 5G?
Das erste, das jeder User bemerken wird, ist auf jeden Fall eine bedeutende Verbesserung des Datenflusses, d.h. der Geschwindigkeit des Internetzugangs. Im Vergleich zum 4G-Protokoll, das wir heute auf unseren Telefonen haben, wird 5G um das Zehnfache schneller sein. Das wird es möglich machen, dass wir z.B. Filme in HD in zwei Minuten aufs Handy laden können, dass wir ungestört Fernsehprogramme schauen oder 3D-Bilder in hoher Auflösung versenden können. Im Verhältnis zu allen vorherigen mobilen Generationen wird 5G zusätzlich von einer extrem niedrigen Signalverzögerung und einer hohen Zuverlässigkeit des Netzes charakterisiert. Einfach gesagt wird das dazu beitragen, dass wir fast sofort eine Reaktion auf jeden Befehl bekommen, den wir ins Internet schicken, ohne dass wir auf das Hochladen warten müssen. Als Beispiel für die Vorteile, die diese Eigenschaften von 5G dem Endverbraucher bringen, würde ich das online-Gaming und die Real-Time Streaming-Services herausgreifen (z.B. die Übertragung von Fußballspielen), die überall zu empfangen sein werden, in Echtzeit, ohne Verzögerung und mit sehr hoher Bildqualität.

Mit 5G werden Telefone gegenüber 4G um das Zehnfache schneller.

In welchen Wirtschaftszweigen wird man die Vorzüge von 5G am meisten spüren?
Da 5G kritische Kommunikationsformen zuverlässig und ohne Verzögerung ermöglicht, wird die Industrie davon mehrfach profitieren. Nehmen wir als Beispiel die autonomen Fahrzeuge (die ohne Fahrer funktionieren). Die sind derzeit im Entwicklungsfokus der Automobilhersteller und ihre Massenproduktion wird in den kommenden Jahren erwartet. Damit Signale zwischen den Autos übertragen und in Echtzeit bearbeitet werden können, braucht es ein zuverlässiges Netz ohne Verzögerung bei der Datenübertragung. Und genau das bietet nur das 5G-Netz. Dann würde ich den Trend zur Automatisierung und zur Weiterentwicklung der Instandhaltungs- und Produktionsprozesse im Bergbau, im Energiewesen und in anderen Industriezweigen nennen (z.B. Roboter, fortgeschrittene Analytik etc.) Dieser Fortschritt ist nur möglich, wenn die Kommunikation und die Datenübertragung zuverlässig und ohne Verzögerung funktionieren. Außerdem bildet 5G die Grundlage für eine Weiterentwicklung von Logistik- und Verkehrsregelungssystem und damit auch für eine höhere Sicherheit im Straßenverkehr. Durch die Beobachtung der Witterungsverhältnisse und des Zustands landwirtschaftlicher Flächen in Echtzeit wird das 5G-Netz auch in der landwirtschaftlichen Industrie breite Anwendung finden, und ebenso auch in einer ganzen Reihe anderer Wirtschaftszweige. 5G ist praktisch die Voraussetzung für fortgeschrittene Technologien, die die Übertragung großer Datenmengen in Echtzeit und mit hoher Zuverlässigkeit erfordern. Hier denke ich vor allem an Technologien wie die künstliche Intelligenz (AI), Technologien der robotergestützten Prozessautomatisierung (RPA), der fortgeschrittenen Analytik und der schnellen Verarbeitung großer Datenmengen (Big Data Analytics) sowie der Videostreamingtechnologie mit hoher Auflösung (4k, 3D, VR). Man kann also leicht sagen, dass 5G praktisch die Grundlage für fortgeschrittene Apps und Dienste sein wird, die das Leben der Menschen in vieler Hinsicht verbessern, der Industrie neue Entwicklungen ermöglichen und sich insgesamt positiv auf die Entwicklung der Gesellschaft auswirken werden.

Und welche negativen Effekte bringt 5G mit sich?
Natürlich ist es wie bei jedem technologischen Fortschritt und der Einsatz der neuen Technologien (AI, RPA…) bringt eventuell auch negative Effekte mit sich. Ich will hier nur den Schutz der personenbezogenen Daten erwähnen, das ist ja in den letzten Jahren aufgrund der Möglichkeiten, die die neuen technologischen Trends bringen, ein vieldiskutiertes Thema geworden. Vor allem ist da die einfache und schnelle Verfügbarkeit und Verarbeitung personenbezogener Daten zu kommerziellen Zwecken, z.B. für online-Werbung in Abstimmung mit dem Nutzerverhalten, für die konstante Überwachung des öffentlichen Verkehrs und der Städte und damit auch aller Bürger usw. Als Netz, das Maschinen und Menschen effizient miteinander verbindet und den Datenverkehr in Echtzeit und auf zuverlässige Weise gewährleistet, ermöglicht 5G praktisch positive und negative Anwendungen bestimmter Technologien und Lösungen. Aber die Frage für uns selbst und für die Gesellschaft ist, welche Anwendungen man fördert und welche Regelungen man findet, damit 5G praktisch die Basis für einen neuen Fortschritt und für Verbesserungen in der Industrie und der Gesellschaft im Allgemeinen wird. Das ist eine ethische Frage der entsprechenden gesellschaftlichen Regularien, die mit jeder neuen Technologie und mit allen technologischen Trends einhergehen muss.

COVID-19 ist auch in Ländern und Regionen sehr stark aufgetreten, in denen es kein 5G gibt (z.B. Iran), und Wuhan ist weder die einzige noch die erste Stadt, die von diesem Netz abgedeckt wird.

Wie gefährlich ist 5G für die Gesundheit der Menschen?
Kurz und einfach: Es gibt kein einziges echtes Indiz, keinen Beweis und keine Messungen dafür, dass 5G oder eine seiner Vorgängergenerationen für die menschliche Gesundheit schädlich ist. In den neuesten Messungen und Berichten hat sich gezeigt, dass 5G nicht von den vorgeschriebenen Richtwerten und Regeln selbst für neue Radio-Frequenz-Bandbreiten abweicht. Der einzige Effekt, den die Mobiltelefonie mit sich bringt, ist eine erhöhte Gewebetemperatur, wenn das Mobiltelefon lange an einer Stelle gehalten wird, aber das kann der Nutzer des Geräts kontrollieren. Kurz gesagt beruht ein gewisser Einfluss, wie immer, nur darauf, wie wir zu der neuen Technologie stehen und wie wir mit ihr umgehen. Was die Gefahren betrifft, bin ich sicher, dass das Schreiben von Nachrichten oder das Surfen im Internet beim Autofahren weitaus gefährlicher ist als der Einfluss der Strahlung von 5G oder anderen Generationen der Mobiltechnologie. 5G bewegt sich in allen vorgeschriebenen Grenzen, in denen auch die früheren mobilen Technologien funktioniert haben, und daher gibt es keinen einzigen bestätigten, gemessenen und bewiesenen Einfluss auf die Gesundheit, es werden keine Krankheiten verursacht und auch das Immunsystem der Menschen wird nicht geschwächt.

Es kursieren auch Geschichten, dass das 5G-Netz Auslöser der Corona-Pandemie gewesen sei. Gibt es Gründe für diese Behauptung?
Ich habe keine Ahnung, wem eine solche Logik auf irgendeine Weise auch nur halbwegs realistisch scheinen könnte. Das fällt in dieselbe Kategorie von Hypothesen wie die, dass die Erde eine Scheibe ist. Ein Virus kann nicht auf Radiowellen oder durch Mobilfunknetze reisen. Und die Mediziner haben ja erklärt, wie sich das Virus verbreitet. COVID-19 ist in hohem Prozentsatz auch in Ländern und Regionen aufgetreten, in denen es kein 5G-Netz gibt (z.B. Iran), und Wuhan ist nicht die einzige und nicht die erste Stadt, die von 5G abgedeckt wird. Für mich ist es unglaublich, wie viele Menschen – und selbst solche mit einer guten Bildung – sich praktisch auf Hexenjagd gemacht haben, wenn es um 5G und seine Verbindung zum Coronavirus geht. Es ist schrecklich, dass diese Hysterie sogar zur physischen Vernichtung und Zerstörung von wertvoller 5G-Infrastruktur führt (z.B. in England) und zu einem enormen Druck auf die Betreiber und die Regulatoren der einzelnen Länder. All das erinnert sehr an ähnliche Situationen, die wir in der Geschichte erlebt haben, z.B. die industrielle Revolution oder die Einführung der Zugreisen, die als unsicher galten, weil man glaubte, dass Geschwindigkeiten von über 50 km/h für den Menschen schädlich seien.

Bisher haben 73 Betreiber in 41 Ländern das 5G-Netz in Betrieb genommen. 88 weitere Betreiber befinden sich in der Vorbereitungsphase.

Wie viele Länder der Welt werden bisher vom 5G-Netz abgedeckt?
Bisher haben 73 Betreiber in 41 Ländern 5G kommerziell in Betrieb genommen, während 88 Betreiber sich gerade darauf vorbereiten. Die Investitionen und Planungen, die die Mobilfunkbetreiber durchführen, um die Verfügbarkeit der neuen Technologie zu gewährleisten, sind sehr umfangreich und müssen sehr sorgfältig betrieben werden. Das gilt auch für die Produzenten der Geräte. Eine Rücknahme dieser Investitionen ist oft gar nicht möglich, denn die Verfügbarkeit eines schnellen Internets gilt heute als Komfort. Der Wert dieser Investitionen spiegelt sich in den Möglichkeiten wieder, die wir als Einzelne, als Industrie eines Landes und als Gesellschaft als Ganzes erhalten. Wie wir sie einsetzen und welche Werte wir in der Anwendung der Technologie fördern wollen, hängt in erster Linie davon ab, wie die Gesellschaft, der Staat und die Industrie den Rahmen dafür definieren und was hinter diesem Rahmen steht. Aus der Verbreitung von Spekulationen und ungeprüften, aggressiv-populistischen Theorien, lässt sich vor allem auf die Reife eines Systems im Kontext der Behandlung von Entwicklungs- und Technologiefragen und der Aufstellung eines gesetzlichen Rahmens für die Entwicklung einer Gesellschaft schließen.

Es gibt viel Positives, aber auch Negatives
Über den Einfluss der Mobiltelefonie auf die menschliche Gesundheit und über die bisher bekannten Effekte des 5G-Netzes spricht KOSMO mit Prof. Dr. Branislav Todorović. Professor Todorović hat 20 Jahre am Militärtechnischen Institut in Belgrad gearbeitet, wo er die Forschungen im Bereich der Radio-Telekommunikation leitete. Heute ist der wissenschaftlicher Berater am Institut RT-RK in Novi Sad und ordentlicher Professor der Militärakademie der Verteidigungsuniversität in Belgrad.

Auf der nächsten Seite findet ihr das Interview mit Prof. Dr. Todorović…