Start News Panorama
MENSCHENUNWÜRDIG

“Adoption auf dem Laufsteg”: Im Einkaufszentrum wurden Kinder zur Schau gestellt!

Die Veranstaltung wurde mit Sklaven- und Viehauktionen verglichen! (Symbolfoto: iStock)

In einem Einkaufszentrum wurde eine Parade für zur Adoption stehende Kinder abgehalten. Die Veranstaltung wurde stark kritisiert und von Internetnutzern mit Sklaven- oder Viehauktionen verglichen.

Den Kindern zugute
Letzte Woche startete in Brasilien die Veranstaltung bei der es ursprünglich darum ging “zur Adoption stehende Kinder und Jugendliche sichtbar zu machen“, so hieß es im Statement der Organisatoren. Dafür wurden die Jungen und Mädchen den ganzen Tag frisiert, geschminkt und schön angezogen bevor sie auf den Laufsteg gingen, um adoptionswillige Menschen von sich zu überzeugen.

Der von der Anwaltschaft und einem Verband in Cuiaba im Bundesstaat Mato Grosso organisierte Event sollte angeblich Kindern zugutekommen, wurde aber als Sklavenhandel kritisiert. Die Veranstalter betonen aber in einer Erklärung, dass sie sich stark von den “dunklen Kapiteln unserer Geschichte” distanzieren.

Eine Chance auf Veränderung
Trotz des großen Shitstorms gab es auch einige Befürworter! Etliche Internetnutzer verdeidigten die Aktion und meinten: Diese Modenschauen haben es ermöglicht, das Leben zahlreicher Jungen und Mädchen zu verändern”

Bedauern
Die für die Rechte von Kindern und Jugendlichen zuständige Regierungsabteilung, äußerte großes Bedauern bezüglich der Parade und betonte: „Der Staat müsse Kinder schützen, dazu zähle auch der Schutz ihrer Identität und ihrer Gefühle.“

Wie finden Sie den Artikel?