Start NEWS POLITIK Albanischer Minister: „Die albanisch-kosovarische Grenze wird ab 1. Jänner abgeschafft“
GRENZÖFFNUNG

Albanischer Minister: „Die albanisch-kosovarische Grenze wird ab 1. Jänner abgeschafft“

Albanisch-kosovarische-Grenze-Abschaffung
(FOTO: zVg.)

Der albanische Diaspora-Minister Pandeli Majko kündigte an, dass es mit Jahresbeginn 2019 zwischen Albanien und Kosovo keine Grenze mehr geben wird.

„Wir möchten die albanisch-kosovarische Grenze öffnen. Der Premier bestätigte mir, dass die Entscheidung bereits getroffen wurde. Die Grenzöffnung ab 1. Jänner ermöglicht einen freien Personenverkehr zwischen Albanien und Kosovo“, zitiert das kosovarische Nachrichtenportal „Lajmi.net“ den Diaspora-Minister.

LESEN SIE AUCH: Serbien und Kosovo nach mazedonischem Namensdeal in der Bredouille

Die Einigung zwischen Griechenland und Mazedonien im langjährigen Namensstreit bringt für den Balkan nicht nur die Lösung eines der wohl langwierigsten Probleme zweier Staaten, sondern erhöht auch gleichzeitig den Druck auf zwei Nachbarstaaten Mazedoniens, auch ihre Dispute beiseite zu legen.

Kosovo gibt grünes Licht
Diese Grenzabschaffung kündigte Majko im Rahmen der „Tage der Diaspora“ im kosovarischen Skënderaj/Srbica an. An dieser Veranstaltung nahmen unter anderem auch der kosovarische Präsident Hashim Thaçi und der Premierminister Ramush Haradinaj.

Auch wenn Majko bei seiner Rede die kosovarische Regierung nicht erwähnte, so war aus Prishtina am Folgetag zu hören, dass der Kosovo grünes Licht für die Grenzöffnung gebe.

Sollte es wirklich zu einer „Abschaffung“ der albanisch-kosovarischen Grenze kommen, so wird man in Zukunft zwischen den beiden Ländern ganz einfach ohne Kontrollen reisen können.

LESEN SIE AUCH:

Vorheriger ArtikelJetzt wirds ernst: WhatsApp wird kostenpflichtig
Nächster ArtikelFlüchting von kroatischen Polizisten misshandelt (FOTOS)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!