Start Politik
Arbeitslosigkeit

Arbeitslosigkeit in Österreich um fast 10 Prozent gestiegen

(FOTO: AMS/Pressefotos)

Die Arbeitslosigkeit steigt weiterhin in Österreich. 351.151 Personen wurden mit Ende Mai als arbeitslos registriert. Gegenüber dem Vorjahr gibt es eine Erhöhung um 9,5 Prozent.

Langfristige Ziele und aktuelle Entwicklungen

Der Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher (ÖVP) betonte, dass die durchschnittliche Arbeitslosenquote bei 7,2 Prozent über dem aktuellen Wert liegt. Die Förderung der Aus- und Weiterbildung, besonders für Menschen mit niedrigeren formalen Bildungsabschlüssen, bleibt ein wichtiges Ziel, um die langfristigen Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

Langsamer Aufschwung in Sicht

Johannes Kopf vom AMS äußerte sich optimistisch bezüglich der Entwicklungen im Mai. Es sei zwar eine leichte Zunahme der Arbeitslosigkeit im Vergleich zu den Vormonaten zu verzeichnen, trotzdem gebe es Anzeichen, die darauf hindeuten, dass die wirtschaftliche Krise in Österreich langsam ein Ende finden könnte.

Insgesamt lässt sich die Situation am Arbeitsmarkt als herausfordernd, aber nicht aussichtslos bewerten. Die Stabilisierung der Arbeitslosenzahlen in bestimmten Regionen oder Branchen könnte im Laufe des Jahres noch erreicht werden, was zumindest teilweise auf die gezielten Bildungsmaßnahmen des AMS zurückzuführen ist.