Start NEWS Chronik Arzt verabreicht “geistige” Impfung gegen COVID-19
SKURRIL

Arzt verabreicht “geistige” Impfung gegen COVID-19

CORONA_IMPFUNG
(FOTOS: iStockphotos)

Ein deutscher Arzt aus Kiel gibt vor, dass er aus der Ferne Patienten gegen Corona impfen kann und das ohne Spritze. Alles was er dafür benötigt ist ein Foto von der Person.

Wie NDR berichtet, haben sie einen Reporter mit einer versteckten Kamera zum geistlichen Impftermin geschickt. Seit Sommer gibt es immer wieder neue Proteste gegen Corona. Ein Veranstalter einer Demo meinte: “In Kiel gibt es einen Arzt, der impft ‘geistig’. Danach hat der Mensch nachweisbare Antikörper und braucht keine Spritze.”

Eine geistige Impfung? Wie ist denn sowas überhaupt möglich? Der Kieler Arzt meinte am Telefon, dass das alles sehr einfach sei und es um „Energien im Körper“ handle. Der Mediziner bietet einen Impftermin an und dann kommt man in seine Ordination.

Verbotene Behandlung?
Der Präsident der deutschen Ärztekammer Schleswig-Holstein, Professor Henrik Herrmann wurde bereits mit diesem Fall bekannt gemacht. “Das geht gar nicht. Wenn es ein Nicht-Arzt macht, dann würde ich sagen, das ist ein Angebot irgendeines Menschen. Aber hier nehme ich ja Kontakt mit einem Arzt auf. Und daran habe ich ja bestimmte Erwartungen. Und das wird hier vollkommen missachtet.”, so Herrmann.

Impfen mal anders:
Als der Reporter zum Kieler Mediziner ging, meine er, dass er diese Heilung selbst entwickelt hat. Er sei in der Lage, “geistig” Abwehrkräfte gegen COVID-19 zu erkennen, und sie auch zu geben. Der Mediziner ist sich sicher, dass er mit dieser Heiltechnik das Coronavirus bekämpfen kann. Alles was er macht ist, dass er ein “kinesiologischen” Verfahren der Muskeln macht. Der Patient muss ein Arm hochheben und der Arzt versucht ihn herunter zu drücken. Da der Arzt es nicht schaffe den Arm herunter zu drücken, brauche er den Patienten auch nicht mehr zu impfen, weil dieser schon gegen Corona immun sei-und das vermutlich lebenslang.

“Das ist unglaublich, dass das ein Arzt anbietet. Damit verstößt er gegen sein Berufsrecht.” , sagt Hermann empört. Die Ärztekammer sieht solche Mediziner als sehr bedrohlich an. Der Reporter ließ sich danach gegen Corona testen. Das Ergebnis fiel negativ aus und es stellte sich heraus, dass er keine Antikörper gegen Covid-19 im Blut hat.