Start News Chronik
VILLACH

Asylwerber bedroht Lenker mit nachgebauter Maschinenpistole

WAFFE_KALASCHNIKOW_LENKER
(FOTO: iStock)

Kärnten: Nur drei Tage nach dem Terroranschlag in Wien hantierte gestern in Villach ein Asylwerber mit einer AK47-Attrappe.

Das Ergebnis geschah am Donnerstagabend, kurz nach 19 Uhr. Der 21-jährige richtete die nachgebaute AK47-Maschinenpistole in der Ossiacher Zeile in Villach. Als sich ein Auto bei dem Asylwerber vorbeibewegte, erhob dieser die Attrappe und deutete laut Angaben des Opfers in dessen Richtung. Der Lenker und seine sich ebenfalls im Fahrzeug befindliche Frau fühlten sich dadurch bedroht.

Das Ehepaar fuhr nach Hause und verständigten sofort die Polizei. Der 21-jährige Täter wurde kurz darauf von der alarmierten Polizeistreife noch am Tatort angehalten. Die täuschend ähnliche AK47-Attrappe wurde sichergestellt. Bei der nachgebauten Maschinenpistole handelt es sich um ein Zwischenstück einer Shisha-Pfeife. Nach den Ermittlungen wurde eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt erstattet. Durch den Vorfall wurde niemand verletzt.

Wie finden Sie den Artikel?