Start NEWS PANORAMA Auf Familienbesuch in Serbien: 37-Jähriger Wiener von 9 Tonnen Metall erschlagen
TRAGISCH

Auf Familienbesuch in Serbien: 37-Jähriger Wiener von 9 Tonnen Metall erschlagen

Familienbesuch-Serbien-tödlich-verunglückt2
(FOTO: RAS SRBIJA, zVg.)

Der 37-jährige S. Ž. aus Wien verunglückte vergangenen Donnerstag auf seinem Weg von Kraljevo nach Kragujevac. Er hinterlässt seine Frau und die gemeinsame siebenjährige Tochter.

Vergangene Woche fuhr der Wiener mit serbischen Wurzeln nach Vrnjačka Banja, wo seine Familie ein Haus besitzt, um dort ein paar freie Tage im Kreise seiner Liebsten zu verbringen. Auf dem Weg zu seinem Bruder, der in Požarevac lebt, verunglückte der 37-Jährige tödlich.

Metall von LKW gelöst
Ein Lastkraftwagen mit Novi Pazarer Kennzeichen fuhr in Richtung Kraljevo, als sich aus bisher ungeklärten Gründen eine neun Tonnen schwere Metallrolle vom Fahrzeug löste und auf den Renault des 37-Jährigen fiel.

Die schwere Last zerdrückte das Fahrzeug von S. Ž. komplett. Die Rettungskräfte brachten den jungen Vater sofort in das Krankenhaus von Kragujevac, wo er wenig später seinen schweren Verletzungen erlag. Der Lenker des Fahrzeuges einer Firma aus Novi Pazar befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Geschenke für Bruder im Wagen gefunden
Im Fahrzeug des Verunglückten befanden sich auch Geschenke, die er seinem Bruder und dessen Familie überbringen wollte. „Ich habe keine Worte. Ich fühle nur Leere. Er fuhr zu mir, um mich, meine Frau und meine Kinder zu sehen. Ich habe niemanden so geliebt wie ihn. Er war mein kleiner Bruder. Was soll ich nur tun? Es wäre besser, ich wäre an seiner Stelle verunglückt“, erzählte der aufgelöste Bruder gegenüber serbischen Medien.

Vorheriger Artikel“Adoption auf dem Laufsteg”: Im Einkaufszentrum wurden Kinder zur Schau gestellt!
Nächster ArtikelBraut liest Fremdgeh-SMS ihres Verlobten am Altar vor!
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!