Start NEWS SPORT Aufreger am Balkan: Đoković posiert mit „Tschetnik-Schnaps“ (FOTO)
DRAŽA MIHAILOVIĆ

Aufreger am Balkan: Đoković posiert mit „Tschetnik-Schnaps“ (FOTO)

(FOTO: Twitter-Screenshot)

Noch kurz vor dem Jahreswechsel sorgte das serbische Tennisass für einen handfesten Aufreger. Novak Đoković posierte mit einer Schnapsflasche auf welcher ein Tschetnik-Kommandant aus dem Zweiten Weltkrieg abgebildet ist.

Auf Twitter kursiert derzeit ein Foto vom Weltranglistenersten, auf welchem er einen Spirituosenkarton in der Hand hält. Der Schnaps trägt den Namen „Draža“ und zeigt ein Bild vom serbischen Nationalisten Dragoljub „Draža“ Mihailović. Außerdem trägt die Flasche die Aufschrift „Produziert in Ruhm und Ehre der Helden von Ravna Gora“, womit man auf die Tschetnik-Bewegung Mihailovićs alludiert.

Der Tschetnik-Führer setzte sich während des Zweiten Weltkrieges für die Fortführung des Königreichs Jugoslawien unter serbischer Führung ein. Der Monarchist und Nationalist wollte ein Großserbien mit ein „ethisch reinen Bevölkerung“. Nach dem Krieg wurde er von den jugoslawischen Behörden als Kollaborateur und Kriegsverbrecher angeklagt und hingerichtet.

Đoker stößt auf heftige Kritik
Während Mihailović von vielen serbischen Rechtsextremen auch heute noch als Held gefeiert wird, so gilt der Tschetnik-Kommandant in Kroatien, Albanien und Bosnien-Herzegowina als Kriegsverbrecher. Ihm werden zehntausende Morde angelastet.

Dragoljub Draža Mihailović (FOTO: Wikimedia Commons)

Kein Wunder also, dass Đokovićs Foto für heftige Kritik am Balkan sorgte. Das kroatische Portal „Index“ zeigt sich über die Aktion des Sportlers empört, da Mihalović „schließlich schwere Verbrechen gegen Kroaten und Muslime“ begangen habe. Ähnlich reagierte auch das bosnische Medium „Klix“. Dort ist zu lesen, dass sich Đoković alles zerstören würde, was er sich in den letzten Jahren aufgebaut habe.

Serbische Medien unterstützen ihre Tennis-Legende jedoch. Auch dies ist wenig verwunderlich, hat die serbische Regierung Mihailović erst vor fünf Jahren in einem umstrittenen Prozess rehabilitiert. Das umstrittene Foto findet ihr auf der zweiten Seite!