Start News Chronik
BLÖD GELAUFEN

Auszucker beim Kebabstand: Mann verletzt sich selbst

Symbolbild (FOTOS: iStockphotos)

Bei einem Kebabstand in der Donaustadt kam es am Donnerstagabend zu einer heftigen Auseinandersetzung. Ein 31-Jähriger verletzte sich bei dem Streit selbst schwer.

Viel Blaulicht Donnerstagabend am Kagraner Platz im 22. Wiener Bezirk: Bei einem Kebabstand war es – aus bisher noch völlig unbekannten Gründen – zwischen einem 31-jährigen Österreicher und einem 19-Jährigen zu einem heftigen Streit gekommen. Die LPD Wien teilte am Karfreitag mit: „Bei dieser Auseinandersetzung soll der 31-Jährige den jüngeren Kontrahenten mit dem Umbringen bedroht sowie die Fensterscheibe eines Imbissstandes mit seiner Faust eingeschlagen haben“, so Pressesprecherin Barbara Gass.

Selbst verletzt, dann Arrest
Die alarmierten Polizisten waren innerhalb weniger Minuten vor Ort und nahmen den Tatverdächtigen 31-Jährigen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien fest. Besonders bitter: Der Mann war zuvor derart in Rage geraten, dass er sich bei einem Schlag gegen die Glasscheibe selbst ernsthaft verletzte. Die Berufsrettung Wien musste ihn notfallmedizinisch versorgen und in ein Krankenhaus einliefern. Nach der Versorgung wanderte der 31-Jährige am Stadtpolizeikommando Donaustadt umgehend in Arrest.

Quellen und Links:

Wie finden Sie den Artikel?