Start NEWS Chronik Baby ins Koma misshandelt: Eltern sollen Stripper aus Wien sein!
WIEN

Baby ins Koma misshandelt: Eltern sollen Stripper aus Wien sein!

Die Mutter beschreibt sich als „tätowiert, crazy und energisch” und führt weiter an als Gogo-Tänzerin, Carwash-Model und Stripperin buchbar zu sein. Zwar steht ihr ehemaliger Partner und Kollege im Fokus der Ermittlungen, Freunde des Angeklagten meinten aber es gäbe Beweismaterial, dass zeigen würde, wie brutal die Mutter gegenüber dem Baby gewesen sein soll.

Mittlerweile wird gegen beide Elternteile ermittelt. Sie wurden beide wegen des Verdachts des Quälens oder Vernachlässigen einer unmündigen oder wehrlosen Person angezeigt. Das Kind befindet sich weiterhin in akuter Lebensgefahr und wird stationär behandelt.

Sollte sich der Verdacht auf einen Mordversuch bestätigen drohen dem Vater zahn bis 20 Jahre Haft, wobei auch eine lebenslange Strafe bei solchen Kapitalverbrechen angesetzt werden kann.