Badeschluss im Dianabad: Muss es nun schließen?

WIEN

3553

Badeschluss im Dianabad: Muss es nun schließen?

Aus für Dianabad
Nur ein Wunder kann das über 200 Jahre alte Hallenbad retten! (FOTO: Dianabad)

In der Leopoldstadt steht das 200 Jahre alte Hallenbad nun vor dem Aus. Die Stadt Wien will die Private Badeanstalt weder mieten noch abkaufen.

In der Lilienbrunngasse im zweiten Wiener Bezirk steht das Dianabad, reich an vielen Attraktionen und einer langen Tradition. Das Badehaus wurde zunächst für wohlhabende Gäste vor 209 Jahren errichtet und seit dem vier Mal neu gebaut. Etwa 14,5 Millionen Euro wurden dafür investiert, dafür musste die Anstalt weitere 20 Jahre in Betrieb genommen werden.

Diese Frist läuft im Oktober 2020 ab und die Eigentümer, Raiffeisen und Uniqa, haben der Stadt Wien ein Mietangebot vorgeschlagen. Das Rathaus lehnte die Offerte ab und auch die Kaufoption. Die Zukunft des Dianabades liegt nun ganz in den Händen der Betreibergesellschaft, die derzeit noch keine weiteren Vorgehensweisen und Informationen preisgibt.

Die Entscheidung über das Traditions-Bad soll im Frühjahr gefällt werden. Gerüchten zufolge könnten in Zukunft dort Büros entstehen.

Teile diesen Beitrag: