Start Infotainment Lifestyle
Wissenswert

Bist du in einer toxischen Ehe? Anzeichen und Merkmale

(FOTO: iStock/KatarzynaBialasiewicz)

Toxische Ehen können für beide Ehepartner unglaublich schädlich sein. Es kann schwierig sein, die Anzeichen einer toxischen Ehe zu erkennen, vor allem wenn die Emotionen hochkochen und es schwer ist, einen Schritt zurückzutreten und die Situation objektiv zu betrachten.

Wenn du jedoch die Merkmale einer toxischen Ehe kennst, kannst du feststellen, ob deine eigene Beziehung gesund ist oder nicht.

Was ist eine toxische Ehe?

Eine toxische Ehe ist eine Beziehung, in der die beiden Partner eine dysfunktionale Dynamik haben, die sie dazu veranlasst, sich ständig emotional und/oder körperlich schädigend zu verhalten. Dabei kann es sich um verbalen, mentalen, emotionalen, finanziellen oder körperlichen Missbrauch handeln.

Dazu können auch Vernachlässigung, Manipulation, Einschüchterung, Kontrolle und Isolation gehören.

In einigen Fällen ist die Giftigkeit solcher Ehen auf das Streben eines Partners nach Macht und Dominanz über den anderen zurückzuführen. Diese Art von Ehe kann ein Kreislauf der Gewalt sein, der mit der Zeit immer häufiger und intensiver wird, wenn nicht dagegen vorgegangen wird.

Wie wirkt sich eine toxische Beziehung auf die Gesundheit aus?

Die Auswirkungen einer toxischen Ehe sind von Person zu Person unterschiedlich, können aber Depressionen und Angststörungen, chronische stressbedingte Krankheiten wie Bluthochdruck oder Herzprobleme sowie eine Zunahme gewalttätiger Verhaltensweisen gegenüber sich selbst oder anderen umfassen.

Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass Kinder, die in einem Umfeld mit toxischer Dynamik aufwachsen, häufig ein geringeres Selbstwertgefühl entwickeln und Symptome von Verhaltensstörungen zeigen, weil sie dieser Art von negativer Erziehung ausgesetzt sind.

Daher ist es von größter Wichtigkeit, dass Paare Hilfe suchen, bevor sich diese Probleme in ihrer Ehe verfestigen und möglicherweise irreparable Schäden für beide beteiligten Personen sowie für künftige Generationen verursachen.

Anzeichen einer toxischen Ehe

Eine toxische Ehe ist oft schwer zu erkennen, aber es gibt einige Anzeichen, die auf ein ernsteres Problem hinweisen können.

Die Erkennung einer toxischen Beziehung ist wichtig, um gewissen Maßnahmen zu ergreifen – entweder indem du die Beziehung ganz verlässt oder indem du professionelle Hilfe suchst, um die Sicherheit und das Wohlbefinden beider Partner zu gewährleisten.

Mangel an Respekt und Vertrauen

In einer gesunden Ehe respektieren sich die Paare gegenseitig, indem sie die Gedanken, Gefühle und Ziele des anderen anerkennen. Sie vertrauen einander auch und akzeptieren, dass jeder Partner andere Ansichten oder Überzeugungen haben kann.

In ungesunden Beziehungen kann es vorkommen, dass sich die Partner gegenseitig respektlos behandeln, indem sie die Ideen oder Meinungen des anderen herabsetzen oder abwerten.

Sie können auch übermäßig misstrauisch gegenüber den Aktivitäten des Partners und seiner Kommunikation mit anderen sein, um ihn zu kontrollieren.

Defensivität

Wenn Paare aus Angst vor Kritik ständig nervös sind, kann dies ein Hinweis auf Probleme in der Beziehung sein.

Wenn die Partner sich verteidigen, anstatt zu versuchen, Probleme in Ruhe zu lösen, kann dies im Laufe der Zeit zu Verbitterung und Kommunikationsstörungen führen, was das Problem weiter verschärft.

Schuldverschiebung

In einer Beziehung, in der beide Partner die Verantwortung für ihr Handeln übernehmen sollten, ist es immer wichtig, dass es nicht zu Schuldzuweisungen kommt.

Wenn eine Person ihrem Partner ständig die Schuld für alle Probleme in der Beziehung gibt, ohne ihren eigenen Anteil daran zu sehen, dann ist dies ein Zeichen dafür, dass sie nicht bereit ist, gemeinsam an einer Lösung und Reparatur der Ehe zu arbeiten.

Anstatt gemeinsam aktiv an Lösungen und Kompromissen zu arbeiten, zeigen sie mit dem Finger auf den anderen, was nur zu noch mehr verletzten Gefühlen und einer Trennung zwischen den Ehepartnern führt

Warum werden Beziehungen toxisch?

Beziehungen können toxisch werden, wenn eine oder beide Parteien nicht bereit sind, offen und ehrlich miteinander umzugehen.

Wenn es an Kommunikation mangelt, wenn ein Partner das Gefühl hat, dass seine Bedürfnisse nicht erfüllt werden, oder wenn jede Person aus einer individuellen Perspektive heraus agiert, statt aus einer gemeinsamen.

Es kann auch zugrundeliegende Probleme geben, wie ungelöste Vertrauensprobleme, mangelnder Respekt für Grenzen, Angst vor Verlassenheit oder Ablehnung, Unsicherheiten, Machtungleichgewichte und unerfüllte Erwartungen, die eine Beziehung vergiften können.

Wenn diese Emotionen nicht unter Kontrolle gebracht werden, können sie sich in Form von Streit und Groll äußern, was oft zu Gefühlen von Frustration und Hilflosigkeit führt.

Das Endergebnis dieser Art von Dynamik ist in der Regel eine toxische Beziehung, in der sich beide Parteien unbeteiligt und unfähig fühlen, effektiv zu kommunizieren.

Wenn du glaubst, dass du dich in einer toxischen Beziehung befindest, kannst du mit Hilfe des Selbsttests für toxische Beziehungen herausfinden, wie du deine Situation einschätzt, indem du Fragen zum Verhalten deines Partners stellst.

Fazit zu toxische Ehe

Wenn du dir Sorgen machst, dass deine Ehe toxisch wird, kann das Verständnis dieser Anzeichen dir helfen, mögliche Probleme zu erkennen, bevor sie zu einem größeren Problem werden.

Wenn du feststellst, dass du häufiger als sonst in die Defensive gerätst oder ihm die Schuld für bestimmte Dinge gibst, könnte dies ein Hinweis darauf sein, dass es tiefer liegende Probleme gibt, die angesprochen werden müssen, bevor sie außer Kontrolle geraten.

Es kann auch von Vorteil sein, einen Therapeuten oder Berater aufzusuchen, wenn deine Bemühungen allein nicht zu einer Verbesserung der Situation zwischen euch beiden führt. Letztlich ist eine offene Kommunikation für eine gesunde Ehe unerlässlich.

Sorge also dafür, dass du diese Gespräche mit deinem Partner regelmäßig führst!