Start News Chronik Bosnier und Slowene schmuggeln teure Drogen über österreichische Grenze
DROGENMAFIA

Bosnier und Slowene schmuggeln teure Drogen über österreichische Grenze

GRENZKONTROLLE_DROGEN
Symbolbild (FOTO: iStock)

Bei Grenzkontrollen zwischen Österreich und Slowenien gingen der Polizei ein mutmaßlicher Drogendealer und sein Fahrer ins Netz. Unter der Innenverkleidung des Kofferraums war Kokain im Wert von 350.000 Euro versteckt.

Die Kärntner Polizei bestätigte am Mittwoch, dass am 28. Juni 2022 an der Grenze zu Slowenien ein mutmaßlicher Drogendealer gefasst wurde. Die Beamten der Fremden- und grenzpolizeilichen Abteilung (FGA) führten Einreisekontrollen am Karawankentunnel durch. Gegen 11:30 Uhr wurde ein Fahrzeug mit slowenischen Kennzeichen angehalten. Es stellte sich heraus, dass gegen einen der zwei Fahrzeuginsassen, einen 37-jährigen bosnischen Staatsbürger, eine Festnahmeanordnung wegen vorangegangener Suchtmitteldelikte bestand.

Aus diesem Grund wurde der PKW genauestens untersucht. Dabei wurden in der Innenverkleidung des Kofferraumdeckels rund zwei Kilogramm Kokain im Wert von rund 350.000 Euro gefunden und sichergestellt.

Der 37-Jährige bosnische Staatsbürger verweigerte jegliche Aussage. Der Lenker, ein 41-jähriger slowenischer Staatsbürger, gab an, er sei lediglich der Fahrer und habe von den Drogen im Fahrzeug nichts gewusst. Beide Männer wurden festgenommen und per Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.