Start Infotainment Kurios
UNGLAUBLICH ABER WAHR

Brust-OP anstatt Brustkrebs: Frau täuscht Krankheit vor

FRAU_GROSSE_OBERWEITE
Symbolbild (FOTO: iStock)

Eine Frau wollte ihre Brüste vergrößern lassen, jedoch hatte sie kein Geld dafür. Deswegen hatte sie eine skurrile Idee, wie sie an das Geld kommen kann: Die 36-Jährige täuschte vor, dass sie an Brustkrebs leide.

Wales: Die Spendenaktion ging eindeutig nach hinten los: Die junge Frau wollte unbedingt ihre Oberweite vergrößern, Drogenschulden und Mietrückstände bezahlen. Weil das Geld fehlte, hatte sie eine „blühende“ Idee: In einer SMS täuscht sie gegenüber ihrer Mutter vor, eine Chemotherapie gehabt zu haben. Nun müsse sie einen 4,7 cm großen Tumor in der Brust so schnell wie möglich entfernen.

“Julie B. ging so weit zu behaupten, die Krankheit sei tödlich und ließ sich ins Krankenhaus einliefern, um die Täuschung aufrechtzuerhalten” sagt Staatsanwältin Sue Ferrier gegenüber der Zeitung The SUN. Als die Mutter sie im Spital besucht und sich bei der Krankenschwester wegen des Krebses erkundigt, erfährt sie, dass ihre Tochter nie krank war.

Die junge Frau erhielt von ihrer Mutter und ihrer Tante rund 3.491 Euro. Statt in eine Chemotherapie investierte sie das Geld in eine Schönheits-OP. Als der Betrug aufflog, hatte die Frau gar keine Schuldgefühle. Die verärgerte Mutter berichtet der SUN: “Julie Barnett hat nicht nur mich und meine Schwester betrogen, sondern meine ganze Familie. Sie hat sich nie für ihre Handlungen entschuldigt oder versucht, das Geld zurückzuzahlen, das sie uns abgenommen hat. “

Nun hat sich das Gericht die junge Frau „zur Brust genommen“. Die 36-Jährige wurde zu einer Geldstrafe von rund 10.474 Euro und 100 Stunden unbezahlter Arbeit verurteilt.

Wie finden Sie den Artikel?