Start News Chronik
EVAKUIERUNG UND STROMAUSFÄLLE

Chaos in Bosnien: Heftige Regenfälle führen zu Überschwemmungen (FOTOS+VIDEOS)

(FOTOS: Twitter/@HFiratBuyuk)

Sturzflutartige Regenfälle haben in Teilen von Bosnien-Herzegowina für Chaos gesorgt. In der Hauptstadt Sarajevo kam es zu überfluteten Straßen, Evakuierungen und Stromausfällen.

Am Wochenende kam es in weiten Teilen Bosniens zu starken Regenfällen und in Folge dessen zu Überschwemmungen rund um die Hauptstadt Sarajevo. In den Vororten von Sarajevo, Otes und Rajlovac, sowie in der rund 50 Kilometer weiter südlich gelegenen Stadt Konjic mussten Dutzende Menschen am Freitag aus ihren Häusern evakuiert werden. Rettungsteams bargen die Betroffenen mit Schlauchbooten aus ihren Häusern und brachten sie in Sicherheit.

Evakuierungen und Stromausfälle rund um Sarajevo
Neben zahlreichen Menschen, musste auch die einzige Abfüllanlage für medizinischen Sauerstoff in Bosnien evakuiert werden. Das Unternehmen beliefert die Krankenhäuser im ganzen Land mit Sauerstoff für Corona-Patienten. Das Gebäude musste geräumt werden, nachdem die Fluten es erreicht hatten.

Weiters war der Großteil von Sarajevo vom Strom getrennt, da ein wichtiges Umspannwerk am Stadtrand unter Wasser stand. In einigen Schulen rund um die Hauptstadt fiel am Freitag der Unterricht aus.

Schlimme Erinnerungen an 2014
Die starken Regenfälle setzten am späten Donnerstag ein und sollten voraussichtlich bis Sonntag andauern. Für viele Bewohner weckten die sturzflutartigen Regenfälle Erinnerungen an die dramatischen Hochwasser von 2014. Damals hatte das Sturmtief Yvette (auch Tamara genannt) heftige Stürme und Hochwasser verursacht. 59 Menschen kamen bei den Überflutungen in Bosnien und Herzegowina, Kroatien und Serbien vor über sieben Jahren ums Leben.

Die aktuellen Überschwemmungen sind bisher zum Glück etwas glimpflicher ausgefallen als vor sieben Jahren, richteten jedoch ebenfalls ein enormes Chaos an. Fotos und Videos des Unwetters findet ihr auf der nächsten Seite.  

Wie finden Sie den Artikel?