Start News Panorama
BELGRAD

Mladić-Graffiti zerstört: Serbischer Aktivist wird gefeiert und bedroht (VIDEO)

(FOTOS: zVg.)

In Belgrad wurde ein dem Kriegsverbrecher Ratko Mladić gewidmetes Wandgemälde zerstört. Über das Wandbild wurde weiße Farbe verschüttet. Verantwortlich dafür war Đorđo Žujović, Mitglied der sozialdemokratischen Partei in Serbien.

Laut serbischen Medien, steckt der Vertreter der Sozialdemokratischen Partei Serbiens, Djordjo Zujovic, hinter der Zerstörung des Wandgemäldes.

„Ein Wandgemälde mit dem Bild von Mladic stellt einen Makel im Gesicht jedes Bürgers Serbiens dar, unabhängig davon, welcher Nation er angehört, welcher Religion oder politischen Ausrichtung er angehören” sagte Žujović gegenüber Nova.rs. Das Mladić gewidmete Wandbild entstand im Juni dieses Jahres und führte sofort zu zahlreichen Verurteilungen durch Bürgerrechtler.

Polizei schützte Bild
Bei den Protesten in der vergangenen Nacht gegen das Wandbild nahm die Polizei sechs Personen fest, darunter die Aktivisten Aida Ćorković und Jelena Jaćimović. Die Polizei hatte das Entfernen des Wandgemäldes verboten, woraufhin es zu einer Massenversammlung von Bürgern kam. Als Reaktion darauf kamen einzelne Rechtsextreme und rechtsextreme Gruppierungen in die Njegoševa-Straße und skandierten den Namen des Kriegsverbrechers Mladić. Sogar der Polizeiminister Aleksandar Vilin traf gestern Abend am Tatort ein und hinterließ Mladić eine Blume vor dem Wandbild.

Đorđo Žujović, der schon lange einen Kampf gegen Rechtsextremismus führt, wird nun von Rechtsradikalen bedroht. Ein verurteilter Vergewaltiger, der das Gemälde schützen wollte, drohte damit, dass er ihn früher oder später auffinden und umbringen würde.

Wie finden Sie den Artikel?