Start NEWS SPORT Confed-Cup: Die Generalprobe für die WM
FUSSBALL

Confed-Cup: Die Generalprobe für die WM

Confed Cup - Ronaldo
Portugals Christiano Ronaldo gilt als größter Star des Confed-Cups. „Wir wollen den Titel holen“, so der Superstar. (FOTO: zVg.)

Der Fifa-Konföderationen-Pokal gilt als die Generalprobe für die Fußball-WM 2018 in Russland. Er wird vom 17. Juni bis 2. Juli bereits zum zehnten Mal ausgetragen.

Beim Fifa Confederations Cup vom 17. Juni bis zum 2. Juli kommt es ein Jahr vor der WM in Russland zum Kräftemessen zwischen den Kontinentalmeistern, dem Weltmeister und dem WM-Gastgeberland. Seit dem Jahr 2001 gilt die Regel, dass der Gastgeber der Weltmeisterschaft ein Jahr zuvor auch den Confed Cup austragen muss. Zugleich gilt das Events als große Generalprobe – vor allem für die russischen Gastgeber, die sich so auch auf die Abhaltung der Weltmeisterschaft besser vorbereiten können.

An den Spielorten der FIFA-WM 2018 spielen neben Gastgeber Russland und dem amtierenden Weltmeister Deutschland auch die jeweiligen Kontinental-Meister: Australien, Chile, Mexiko, Neuseeland, Portugal und Kamerun. Bei dem Turnier, an dem die acht Mannschaft zunächst in Vierergruppen um den Einzug in die K.O.-Phase kämpfen, wurden die Gruppen bereits ausgelost. In der Gruppe A treffen Russland, Neuseeland, Portugal und Mexiko aufeinander. In der Gruppe B bekommt es Weltmeister Deutschland mit Australien, Chile und Kamerun zu tun.

Obwohl die Attraktivität des Confed Cup immer wieder in den letzten Jahren in Frage gestellt wurde, ist dieser diesmal aus zweifacher Perspektive interessant: Einerseits haben sowohl Weltmeister Deutschland als auch Europameister Portugal ihre Teilnahme zugesagt, andererseits ist es auch eine Generalprobe in Punkto Sicherheit für die russischen Gastgeber. So hat Staatspräsident Wladimir Putin ein umfangreiches Sicherheitspaket für den anstehenden Confed Cup und die WM 2017 beschlossen, in dem es um besonderen Schutz der Stadien und deren Umgebung geht.

Ronaldo will gewinnen
Nachdem Portugal letztes Jahr etwas überraschend den Europameister-Titel gewann, scheint die Motivation vor allem bei Ronaldo und Co. am Höhepunkt zu sein. „Portugal wird erstmals um den Confederations Cup kämpfen. Es wäre ein Traum, diese Trophäe zu gewinnen, wenn auch wir wissen, dass es hart sein wird, diese zu erkämpfen. Es sind große Teams dabei, aber im Fußball ist alles möglich“, sagt Ronaldo, der Superstar der portugiesischen Nationalmannschaft.

Während Portugal seine Top-Spieler zum Confed-Cup nach Russland schickt, wird Deutschland mit einem „Perspektiventeam“ in Kasan, Moskau, Sankt Petersburg und Sotschi antreten. So hat der deutsche Trainer Joachim Löw beschlossen, dass neben den verletzten Topspielern Neuer, Gündogan und Götze auch die Weltmeister Boateng, Hummels, Kroos, Müller, Özil und Kheidra in Russland nich antreten werden. „Die Erfahrenen brauchen die Erfahrung Confed Cup nicht mehr“, begründete DFB-Teammanger Oliver Bierhoff.
Eröffnet wird der Confed Cup durch Gastgeber Russland, dessen Nationalteam am 17. Juni auf Neuseeland treffen wird. Das große Finale findet hingegen am 2. Juli statt.

Confed-Cup: Brasilien ist Rekordmeister
Mit vier Confed-Cup-Titeln (1997, 2005, 2009, 2013) ist Brasilien Rekordmeister dieses Wettbewerbs. Dahinter folgt mit zwei Titeln (2001 und 2003) Frankreich. Jeweils einmal haben Argentinien (1992), Dänemark (1995) und Mexiko (1999) den Confed-Cup gewonnen.

Alle 16 Spiele live im ORF

Der Fußball-Experte, Herbert Prohaska wird die besten Spiele des Turniers live im ORF kommentieren. (Foto: ORF/Milenko Badzic)

ORF eins und ORF SPORT + zeigen alle 16 Spiele des Fifa Confederations Cups in Russland. Das Eröffnungsspiel am 17. Juni heißt Russland – Neuseeland (ab 16.15 Uhr in ORF eins), das große Finale geht am 2. Juli, ab 19.45 Uhr ebenfalls in ORF eins in Szene.

Rainer Pariasek, Bernhard Stöhr, Alina Zellhofer und Oliver Polzer führen alternierend mit den beiden ORF-Experten Herbert Prohaska bzw. Roman Mählich im ORF-Studio durch die Spiele des Confed-Cups. Kommentatoren sind die WM- und EURO-Erfahrenen Michael Bacher, Didi Wolff, Oliver Polzer, Michael Roscher und Boris Kastner-Jirka.

Den kompletten Spiel und Sendeplan findet ihr auf sport.orf.at.

Vorheriger ArtikelAus und vorbei – Coke Zero wird abgeschafft
Nächster ArtikelStar-Model Knežević stellt seine Kunst aus: “Wien gibt mir Kraft und Ruhe!”
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!