Start News Panorama
STEIERMARK

Corona-Cluster in Bordell: Drei Balkan-Prostituierte auf Flucht vor Behörden

(FOTOS: iStockphoto)

Drei Angestellte des Nachtclubs „Funny Hill“ wurden positiv auf Corona getestet. Nun fahnden die Gesundheitsbehörden nach den drei Frauen, die seither untergetaucht sind.

Die Bezirkshauptmannschaft Leibnitz ruft alle Personen auf, die das Bordell zwischen 23. und 25. August besucht haben, ihren Gesundheitszustand zu überwachen. Außerdem sollen sie ihre sozialen Kontakte reduzieren und sich vorsorglich testen lassen.

Außerdem sollen sich alle „Funny Hill“-Kunden, die Corona-Symptome aufweisen, sofort an das Gesundheitstelefon 1450 mit dem Hinweis „Cluster Nachtclub Spielfeld“ wenden.

Prostituierte gaben falsche Daten an
Die Kontaktrückverfolgung und Testung der Angestellten des Bordells stellt sich als kompliziert heraus. Nur durch Zufall habe man überhaupt die drei positiv getesteten Sexarbeiterinnen ausforschen können, da sie eine falsche Adresse angegeben haben. Wo sich die drei Frauen aus Rumänien aufhalten, ist derzeit nicht bekannt. Die Bezirkshauptmannschaft klagt auch über fehlende Kooperationsbereitschaft vonseiten der Geschäftsführung des „Funny Hill“

Wie finden Sie den Artikel?