Start News Chronik
SKURRILE AUSREDE

COVID-19: Saftige Strafe für Mann nach Quarantäne-Verstoß

POLIZEI_CORONA_REGELN
(FOTOS: iStockphotos)

Die Regel lautet, wenn man in Quarantäne ist, darf man nicht raus gehen. Ein Kärntner hat diese Regel nun aus einem sehr bizarren Grund gebrochen.

Villach: Wenn man als Corona-Kontaktperson gilt oder positiv getestet wird, bekommt man von den Behörden einen Bescheid, dass man in Quarantäne gehen muss. Wenn man gegen diese verordnete Regel verstößt, muss man mit hohen Geldstrafen rechnen. Die 5.min.at berichtet, dass die Polizisten einen sehr skurrilen Vorfall hatten und eine außergewöhnliche Ausrede zu hören bekamen.

Frau erklärte den Polizisten, wo ihr Mann ist:
Als die Beamten den betroffenen Villacher zu Hause kontrollieren wollten, war bis auf seine Ehefrau niemand da. Als Ausrede sagte seine Frau folgendes: „Mein Mann ist nicht hier, weil er unser Auto bewegen muss, da es sonst nicht mehr anspringt“. Nutzte trotzdem nichts, der Regelverstoß kostete den Villacher 500 Euro.

Wie finden Sie den Artikel?