Start News Sport
MILLIONEN-VERTRÄGE

Dafür geben die Fußball-Stars ihr Geld aus!

(FOTO: EPA-EFE/MATTEO BAZZI, EPA-EFE/Neil Hall, iStock, R&A Studio)

Fußball ist eine der lukrativsten Sportarten, und es ist nicht verwunderlich, dass rund um den Fußball ein ganzer Wirtschaftszweig entstanden ist. Zudem gehören Fußballer zu den Großverdienern im Sport, und sie geben ihr Geld zum Teil auch sehr großzügig aus.

Wie Medien berichten, ist Cristiano Ronaldo mit 31 Million Euro pro Fußballsaison Der meistbezahlte Fußballspieler der Welt, dicht gefolgt von Gareth Bale, Lionel Messi, und schließlich auch Zlatan Ibrahimovic mit einer Gage von 7 Millionen Euro pro Saison.

Die Fußball-Stars geben ihr Geld auf unterschiedliche Weise aus. Luxusvillen sowie Luxusautos gehören zu den beliebtesten Investitionsobjekten. So hat sich Manuel Neuer einen neuen Audi RS6 Avant um mehr als 101 tausend Pfund geleistet, während Mario Balotelli einen 170.109 Pfund teuren Bentley fährt. Außerdem werden beachtliche Summen in Schmuck, Designerklamotten und Luxusuhren, die ein ganzes Vermögen kosten, ausgegeben.

Zlatan Ibrahimovic soll scherzen, dass eine Kirche in Stockholm sein Eigentum sei. Außerdem plant der Fußballer, ein Gebäude in ein Wohnhaus umbauen zu lassen, und so für seine Pension vorzusorgen.

Didier Drogba hat Gerüchten zufolge eine Goldmine im Wert von 52.343.530 Pfund gekauft, weil er sein Geld intelligent anlegen möchte. Wayne Rooney steht auf Rennpferde, er hat seiner Ehefrau ein Pferd im Wert von 103.187 Pfund geschenkt.

Manche Fußball-Stars spenden beträchtliche Geldsummen für humanitäre Zwecke. Einer von ihnen ist Wilfrid Zaha, der 10% seines Monatseinkommens an Hilfsorganisationen spendet, das macht der Fußballer seit seinem ersten Gehalt, das er als Profisportler bekommen hat. Der größte Teil der Spenden geht an Waisenhäuser.

Cristiano Ronaldo ist ebenfalls kein Geizhals, ganz im Gegenteil. Der Fußball-Star gilt als ein großzügiger Mensch, davon zeugt nicht zuletzt auch die Spende über 89.000 Pfund, die er 2013 dem Roten Kreuz überwies.

Als ein zerstörerisches Erdbeben Indonesien heimgesucht hatte, beschloss Cristiano Ronaldo selbst dorthin zu fahren und den Menschen vor Ort zu helfen, weil er in einem Fernsehbeitrag einen Jungen im Trikot mit Ronaldos Namen sah, der verloren in den Trümmern saß.

Wie finden Sie den Artikel?