Davor Dragičević: „Ich habe Asyl in Österreich beantragt“ (VIDEO)

INTERVIEW

3548

Davor Dragičević: „Ich habe Asyl in Österreich beantragt“ (VIDEO)

Davor-Dragicevic-Asyl-in-Österreich
(FOTO: YouTube-Screenshot)

Wie der Vater des ermordeten Jungen David Dragičević und der Begründer der Bewegung „Pravda za Davida“ im Interview für Balkan Stories erzählte, fürchte er in seiner Heimat um sein Leben, weshalb er Asyl in Österreich beantragt habe.

Der wohl schlimmste Alptraum jeder Eltern ereilte die Familie Dragičević, als ihr Sohn in der besagten Nacht nicht nach Hause kam. Sie meldeten David vermisst und die Suche nahm ihren Lauf. Am 24. März 2018 stellten die Ermittler die Suchaktion ein, denn der Leichnam des Elektrotechnik-Studenten wurde im Fluss Crkvena gefunden.

Als Todesursache nannte das Pathologie Institut für Rechtsmedizin aus Banja Luka, das Ertrinken des jungen Mannes. Des Weiteren wurde bekannt gegeben, dass am Körper von David Dragičević auch Verletzungen durch Schläge festgestellt wurden. Am 26. März gab die Polizei aus Republika Srpska bei einer Presskonferenz bekannt, dass es sich im Fall des 21-Jährigen um kein Verbrechen handeln würde. (KOSMO berichtete)

Seither gehen täglich zahlreiche Demonstranten der Gruppe „Gerechtigkeit für David“, die der Vater des Ermordeten gründete, auf die Straßen Banja Lukas und anderer Städte der Region, um gegen die Ungerechtigkeiten zu kämpfen.

Überführung nach Wr. Neustadt
Davids Eltern bestätigten im Jänner gegenüber „Klix.ba“, dass sie die sterblichen Überreste ihres unter mysteriösen Umständen umgekommenen Sohns nach Österreich bringen möchten. (KOSMO berichtete)

„Davor und ich möchten nicht, dass unser Kind, David, in einem Staat voller Verbrechen, Freunderlwirtschaft und Mafia bleibt. In einem Land, in welchem er ermordet wurde, wo sein Mord verschleiert bzw. vertuscht wird und in welchem Menschen mit einer Meinung, angeführt von Davids Vater, verfolgt werden“, so Suzana Radanović. Am 15. März 2019 wurde David zum zweiten Mal am Friedhof in Wr. Neustadt beigesetzt.

„Kampf von Österreich aus fortführen“
Im Interview mit Balkan Stories kündigte Davor Dragičević, den Kampf für Gerechtigkeit von Österreich aus fortführen zu wollen. Ebenso habe er um Asyl in Österreich angesucht. Er kündigte an, dass hierzulande ein Verein gegründet werden soll, der mit Protesten auf die unhaltbaren Zustände in Bosnien hinweisen soll.

„Besser können die Zustände in Bosnien nur werden, wenn Menschen aller Ethnien zusammenhalten. Wir müssen gemeinsam kämpfen“, so Davor weiter.

Das gesamte Video-Interview findet ihr auf der zweiten Seite!

Teile diesen Beitrag: