Start NEWS PANORAMA Die 7 grausamsten Serienmörder Jugoslawiens: Mitar Sekulić
SERIE

Die 7 grausamsten Serienmörder Jugoslawiens: Mitar Sekulić

Serienmörder - Mitar Sekulic
(FOTO: iStockphoto)

Fast so gut wie jeder kennt die Namen der „großen“ Serienkiller, wie Jack the Ripper, Charles Manson, Harold Shipmann, usw. Viel weniger wissen die meisten jedoch über die blutrünstigsten Mörder Jugoslawiens, deren mehr als grausamen Taten den berühmt-berüchtigten Serienmördern in nichts nachstehen.

Laut FBI-Definition versteht man unter einem Serienmörder eine Person, welche drei oder mehr Morde verübt, wobei die Taten sowohl örtlich als auch zeitlich klar voneinander abgegrenzt sind – im Gegensatz zu Massenmördern, zum Beispiel Amokläufern, welche an einem Ort mehreren Menschen das Leben nehmen. Dies schließt allerdings nicht aus, dass ein Serienmörder während einer Tat mehrere Opfer tötet.

LESEN SIE AUCH: Die 7 grausamsten Serienmörder Jugoslawiens: Vinko Pintarić

Fast so gut wie jeder kennt die Namen der „großen“ Serienkiller, wie Jack the Ripper, Charles Manson, Harold Shipmann, usw. Viel weniger wissen die meisten jedoch über die blutrünstigsten Mörder Jugoslawiens, deren mehr als grausamen Taten den berühmt-berüchtigten Serienmördern in nichts nachstehen.

 

In unserer siebenteiligen Serie stellen wir euch die grausamsten Serienmörder Jugoslawiens vor.

Mitar Sekulić, der sexsüchtige Schlächter

Bis heute kennt man die Geschichte des Serienkillers in der serbischen Hauptstadt und vielen gefriert auch knapp 60 Jahre später immer noch das Blut in den Adern, wenn sie seinen Namen hören.

Seinen Opfern lauerte Sekulić in den Abendstunden auf und folgte ihnen unauffällig. In schlecht beleuchteten Straßen schlich er sich mit schnellen und lautlosen Schritten von hinten an und übermannte sie. Auch wenn die Frauen sich gegen ihren Angreifer wehrten, so verließ sie früher oder später die Kraft. So konnte er sich auf brutalste Art und Weise an ihnen vergehen.

Am Tatort hinterließ der Mörder nur eine aktuelle Ausgabe der Zeitung “Borba”. (FOTO: zVg.)

Im Jahr 1948 wurde in einem damals noch nicht fertiggestellten Gebäude in der Straße Cvijićeva ulica die erste Leiche gefunden. Es handelte sich um die 30-jährige Milena Petrović. Nur ein Jahr später fand man noch ein weiteres Opfer, Jela Đukić (17). Beide wurden brutal vergewaltigt und erwürgt.

LESEN SIE AUCH:

 

Der Mörder entfernte alle Kleidungsstücke und sonstige Gegenstände der Opfer vom Tatort, was die Ermittlungen mehr als erschwerte. Einzig ein aktuelles Exemplar der Zeitung „Borba“ hinterließ der Täter.

Mitar griff auch nach den zwei Morden weiterhin Frauen auf offener Straße an und versuchte, sie zu vergewaltigen. Die erste Anzeige diesbezüglich ging 1950 bei der Polizei ein. Marija Mitrović erzählte damals, dass ein Mann sie überwältigt und sich an ihr vergangen habe, der Mordversuch scheiterte jedoch.

LESEN SIE AUCH: Die 7 grausamsten Serienmörder Jugoslawiens: Baba Anujka

Fast so gut wie jeder kennt die Namen der „großen“ Serienkiller, wie Jack the Ripper, Charles Manson, Harold Shipmann, usw. Viel weniger wissen die meisten jedoch über die blutrünstigsten Mörder Jugoslawiens, deren mehr als grausamen Taten den berühmt-berüchtigten Serienmördern in nichts nachstehen.

 

Im darauffolgenden Jahr wurden noch zehn weitere Fälle dieser Art öffentlich. Nach langen Ermittlungen gelang es der Polizei schließlich, den Täter ausfindig zu machen. Im August 1951 wurde Mitar Sekulić schließlich am Bahnhof verhaftet.

Er wurde zu einer langjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Sekulić richtete sich später selbst, nachdem er in einen schweren Streit mit seinem Mithäftling geriet.

Die bisher veröffentlichten Teile der Serie findet ihr hier.