Start NEWS PANORAMA Die Pässe DIESER Balkanländer sind „mächtiger“ als der amerikanische Reisepass!
PASSPORT-INDEX

Die Pässe DIESER Balkanländer sind „mächtiger“ als der amerikanische Reisepass!

(FOTO: zVg., iStockphoto)

Der Passindex der Vereinten Nationen analysiert jährlich die Stärke von Reisedokumenten auf der ganzen Welt. Dabei zeigt sich heuer: Gleich mehrere Balkanstaaten haben einen „mächtigeren“ Pass als die USA!

Der Passindex der Vereinten Nationen untersuchte diesmal die Reisepässe von 193 Staaten. Die Liste der Pässe wird dabei anhand der Anzahl der Länder erstellt, in denen dem Eigentümer ein visumfreier Zugang gewährt wurde oder er bei der Ankunft ein Visum erhalten hat. Und genau bei diesem visumfreien Zugang schneiden gleich mehrere Balkanländer besser ab als Amerika!

Nach dem heurigen Passindex liegt Slowenien auf Platz 5, Kroatien auf 8, Serbien an zwölfter Stelle, Nordmazedonien an 16., Montenegro an 18. Stelle und Bosnien und Herzegowina an 19. Stelle.

Damit rangiert Bosnien und Herzegowina zwar auf dem Westbalkan neben dem Kosovo unter den schlechteren Ländern in Punkto starker Reisepass, ist aber immer noch vor dem Land der (un)begrenzten Möglichkeiten! Der Kosovo ist mit Platz 65 bei weitem am schlechtesten positioniert, aber dies ist wenig verwunderlich, da eine große Anzahl von Ländern dessen Unabhängigkeit noch nicht anerkannt hat.

Laut Passport-Index können die Bürger von Bosnien und Herzegowina übrigens in 58 Ländern ohne Visum reisen. In 35 Ländern müssen sie ein Einreisevisum beantragen, während sie in 103 Länder bereits vorab ein Visum benötigen.

Die Vereinigten Staaten liegen gemeinsam mit Malaysia auf dem 21. Platz und damit zwei Plätze hinter Bosnien. Amerikaner erhalten mit ihrem Pass visumfreien Zugang zu 52 Ländern und problemlos ein Visum bei der Ankunft für 40 Ziele.

Den „mächtigsten“ Pass hat laut dem Index übrigens Neuseeland. Inhaber dieses Passes können ohne Visum in bis zu 129 Länder reisen. Japan, der letztjährige Gewinner, fiel auf den zweiten Platz, den er sich mit sieben anderen Ländern teilt: Österreich, Deutschland, der Schweiz, Luxemburg, Irland, Südkorea und Australien. Stolze Inhaber dieser Pässe können ohne Visum in bis zu 128 Länder reisen.

An dritter Stelle stehen Frankreich, Spanien, Italien, Schweden, Finnland und Belgien mit der Möglichkeit, 127 Länder ohne zusätzliche Papiere zu besuchen.

Allerdings wurde beim Passport-Index betont, dass die Coronavirus-Pandemie einen sehr starken Einfluss auf das Reisen und die allgemeine „Offenheit der Welt“ hatte. Die Daten zeigen klar: Mit vorübergehenden Reiseverboten und Visabeschränkungen zählen viele Länder, die früher einen starken Reisepass hatten, jetzt zu den niedrigsten der Welt.