Start News Panorama
PRODUKTIV

Diese Unternehmen haben bereits eine 4-Tage-Woche

arbeiten
FOTO: iStockphoto

Die Rufe nach einer 4-Tage-Arbeitswoche werden nicht nur seitens der Arbeitnehmer immer lauter. Auch die Politik macht sich dafür stark und einige Unternehmen haben sie schon eingeführt.

Nicht nur die Produktivität der Arbeitnehmer leide an einer gewöhnlichen 5-Tage-Woche so heißt es, sondern auch die Lebensqualität. Durch einen dritten freien Tag in der Woche sorgen folgende Unternehmen für mehr Effizienz in ihren Betrieben.

Bereits 1998 wurde es Unternehmen ermöglicht, eine 4-Tage-Woche einzuführen. Um dennoch alles unter einen Hut zu bekommen, wird die tägliche Arbeitszeit auf bis zu zehn Stunden ausgedehnt, allerdings sind in Ausnahmefällen auch 12-Stunden-Tage erlaubt.

Laut einer Studie, die 2014 publiziert wurde, sinkt ab der 35. Arbeitsstunde die Produktivität. Aus diesem Grund führten bereits einige Unternehmen die 4-Tage-Woche ein und verzeichnen mehr Zufriedenheit und Effizienz am Arbeitsplatz. Als einziges Manko wird seitens der Arbeitnehmer allerdings genannt, dass man für die gleiche Arbeit weniger Zeit hat.

Österreich zählt europaweit mit durchschnittlich 41,4 Stunden, zu jenen Ländern, in denen die meisten Wochenstunden geleistet werden.

Perpetual Guardian

Die Neuseeländische Fondsgesellschaft Perpetual Guardian stieg auf die 4-Tage-Woche um und berichtete neben einer Produktivitätssteigerung von 20 Prozent, mehr Zufriedenheit der Arbeitnehmer und weniger Stress am Arbeitsplatz auch von mehr Zeit für die Familie und mehr Gewinn für das Unternehmen. Allerdings entscheidet das Team selbstständig, wie sie ihre Arbeit organisieren und delegieren und zudem werde immer untereinander abgesprochen, wer wann frei hat.

Auf der nächsten Seite geht es weiter…

Wie finden Sie den Artikel?