Start Unterhaltung Promis Dieser Balkanstar wurde als “Tschetnik-H*re” beschmipft (FOTOS)
NATIONALISMUS

Dieser Balkanstar wurde als “Tschetnik-H*re” beschmipft (FOTOS)

NIKOLINA_PISEK
(FOTO: Instagram/@nikolina_pisek)

Die Aktion des bosnisch-herzegowinischen Mediums „Buka Magazin“ mit dem Titel „Hejt, SLOVEni, još ste živi?“ schlägt Wellen. Nun hat sich auch das kroatische Model und Moderatorin zu Wort gemeldet und packt aus, wie stark Beleidigungen und Hass im alltäglichen Leben verbreitet sind.

Der Leitfaden der Kampagne ist die Begrüßung ‘Hey, Slawen’ (Hej Sloveni), die wir in ‘HASS, Slaven'(Hejt SLOVEni) umbenannt haben, weil Hass anscheinend das Normalste und zum Alltag geworden ist. Genau wie im Video, packt Moderatorin Nikolina Pišek aus, wie sehr Menschen von Hassreden besessen sind, wie gefährlich sie sind und welche beängstigenden Folgen sie haben können. 

„Ich wurde oft von Kroaten, meinen Landsleuten beleidigt. Natürlich stellten sie nicht meine nationale Zugehörigkeit in Frage, sondern die, die sie mir durch die Ehe zuschrieben. Geh dahin zurück, wo du hergekommen bist, du Tschetnik-H*re, du Tschetnik-Weib!“, erzählt sich die gebürtige Kroatin. Das Model sagt, dass er einer von vielen Hass-Kommentare war, „mit denen meine eigenen Landsleute mich ehren. Ich kann mit Zuversicht sagen, dass ich die meist beleidigte Kroatin bin. Zum Glück gilt das nicht für alle Kroaten, sondern nur für einen sehr spezifischen und geschlossenen Teil.“, erklärt Nikolina.

Früher fragte sich die Moderatorin, was mit ihr nicht stimmte. Mittlerweile geht sie sehr gut mit solchen Kommentaren um. „”In den sozialen Netzwerken, möchte ich die schlechten Kommentare nicht löschen, weil sie als Beispiel surrealen Unsinn bleiben sollten.

Auf der nächsten Seite könnt ihr euch die Fotos ansehen!