Start NEWS SPORT Đokovićs Vater lästert über Federer und Thiem ab
UNSPORTLICH

Đokovićs Vater lästert über Federer und Thiem ab

(FOTO: Instagram-Screenshot/@domithiem, @rogerfederer; zVg.)

Nach Dominic Thiem lässt Srđan Đoković nun auch an Roger Federer kein gutes Haar. Er wirft dem Schweizer vor, neidisch auf Novak zu sein.

„Federer ist ein herausragender Tennisspieler, aber das könnte ich über seine Menschlichkeit nicht sagen“, so Đokovis Vater gegenüber der serbischen Zeitung „Novosti“. Der Schweizer sei seit dem Moment als Novak der Durchbruch gelang neidisch auf den Serben. „Er wusste, dass mein Sohn besser ist als er und ihn überragen wird“, fügte er hinzu.

„Novak ist kein schlechter Verlierer“
Der Vater des amtierenden Weltranglisten-Ersten kommentierte auch das vermeintlich schlechte Image seines Sohnes. Seiner Meinung nach, seien die Medien daran schuld, dass Novak als schlechter Verlierer gelte.

„Niemand in der Geschichte des Sports, nicht nur im Tennis, nimmt Niederlagen so hin wie Novak. Wenn er verliert, geht er von selbst auf seine Gegner zu, gratuliert ihnen und küsst sie. Und dennoch hat er noch nie eine Fair-Play-Auszeichnung erhalten“, kritisiert Srđan Đoković.

Thiem „irgendein Österreicher“
Novak Đokovićs Vater ist in der Tenniswelt bereits dafür bekannt, eine scharfe Zunge zu haben. Nach dem Australian-Open-Finale zwischen seinem Sohn und Dominic Thiem holte er auch gegen den Österreicher aus. „Der siebenfache Australien-Champion spielt im Finale gegen irgendeinen Österreicher. Und die Fans feuern den Österreicher an – stellt euch diese Respektlosigkeit gegenüber Novak vor“, so Srđan Đoković. Eine Aussage, die im Sport einfach nichts zu suchen hat.