Start NEWS Chronik Donaukanal: 21-Jähriger krankenhausreif geprügelt
VOR "FLEX"

Donaukanal: 21-Jähriger krankenhausreif geprügelt

(FOTOS: Screenshots)

Am Samstag kam es kurz vor drei Uhr morgens zu einem blutigen Angriff auf einen jungen Wiener im ersten Bezirk.

Der Vorfall ereignete sich vor dem bekannten Lokal „Flex“. Ein Unbekannter ging, aus bisher noch nicht geklärten Gründen, auf den 21-jährigne Wiener los und prügelte wild ein. Er verlor das Bewusstsein und stürzte daraufhin die Stiegen hinunter.

Das Opfer wurde schwerverletzt ins AKH eingeliefert und dort operiert. Wie der Vater des 21-Jährigen gegenüber „Oe24“ erklärte, bekomme er drei Titanplatten verschraubt.

Fahndung erfolglos: Täter sprach „gebrochenes Deutsch“
Die Polizei bestätigte den Vorfall und erklärte, dass die Sofortfahndung ohne Ergebnis verlief. Sowohl eine Augenzeugin als auch das Opfer selbst konnten den Täter jedoch nicht genau sehen. Nun werden die Aufzeichnungen der Überwachungskameras geprüft.

Mittlerweile postete der Vater Fotos von seinem Sohn im Netz, auf welchem schwere Gesichtsverletzungen zu erkennen sind. „Mein Sohn wurde gestern im ersten Bezirk von gebrochen Deutsch sprechenden Burschen zusammengeschlagen. Er wurde von hinten ohne Grund angerannt und niedergeschlagen“, so der Vater.