Wien-Landstraße: Einbruchs-Opfer schlägt Täter eigenhändig k.o.!

KICKBOXER

2196

Wien-Landstraße: Einbruchs-Opfer schlägt Täter eigenhändig k.o.!

einbruch
Symbolbild. (FOTO: iStockphoto)

Wie heute.at berichtet, soll es bereits vergangenen Dienstag zu einem kuriosen Einbruchsversuch gekommen sein, der nicht gerade zugunsten des Täters ausging. Das Opfer wandte nämlich kurzerhand Selbstjustiz an.

Der erfahrene Kampfsportler Mohammad J. ertappte einen Einbrecher in seiner Wohnung im Bezirk Landstraße, und eröffnete den Kampf. Zuvor hatte der Täter – vermutlich, um abzuklären, ob sich jemand in der Wohnung befindet – im Abstand von zwei Stunden, drei Mal bei ihm geläutet, Mohammad öffnete die Türe jedoch nicht.

Mit einem Nunchaku (traditionelle asiatische Kampfsportwaffe) bewaffnet, erwartete das Einbruchsopfer den Eindringling schließlich in der Wohnung, nachdem sich dieser erfolgreich Eintritt verschaffte. Es kam zum Kampf mit dem Täter, der mit einem Schraubenzieher in der Hand geschockt auf den 25-Jährigen traf.

Nach zwei erfolglosen Fluchtversuchen, konnte Mohammad den Täter endgültig außer Gefecht setzen und die Polizei verständigen. Er wurde kurze Zeit später festgenommen.

Teile diesen Beitrag: