Start News Panorama
BALKANMEILE STIRBT AUS

Ende einer Ära: Legenden-Club „Cafex“ sperrt zu

CAFEX
(FOTO: Google-Maps, Facebook/@Cafeex Vienna)

Der beliebte Balkan-Club Cafex hat über ein Jahrzehnt lang mit heißen Beats und Live-Acts seine Gäste begrüßt. Nun schließt die Disco und reiht sich damit in die Reihe der legendären Balkanschuppen Wiens ein. Obwohl er eigentlich nicht mehr zur Ottakringer Straße gehört, da ihn der Gürtel trennt, zählt er definitiv zur Balkanmeile dazu.

Jeden Mittwoch, Freitag und Samstag sowie vor Feiertagen verwandelte sich die ruhige Alserstraße im Wiener Alsergrund zur Hochburg der Balkan-Community. Jahrelang ließ sich dort alles und jeder aus der Community blicken – oder eben auch „verlorene“ Schwabos wie ich, die über Jahre hinweg das Cafex zu ihrem Lieblingsclub machten.

Die DJs mixten die Evergreens vom Balkan mit modernen und fetzigen Rhythmen. Und spätestens wenn vom DJ-Pult klassische Hitbanger wie „Ej odkad sam se rodio“ zu hören war, gingen alle ab wie Zäpfchen.

Warst du schon einmal im "Cafex" feiern?

Ergebnisse anzeigen

Wird geladen ... Wird geladen ...

Die einzigartige Musik sowie die Discobeleuchtung und diverse Wodka- und Whiskeyflaschen machten das Cafex zu einem fast schon psychodelischen Trip, bei dem man einfach auf die ganze Sche**e aus der letzten Woche vergessen konnte und einfach nur abrockte. Ein Gefühl, das bis heute legendär ist.

Und zu später Stunde wurde einfach zu sentimentalen Hits gewechselt, die selbst die härtesten Fitness-Typen mit fetter Goldkette um den Hals dazu brachten, sich ihr Hemd zu zerreißen und mit ihren besten Kumpels zu kuscheln und zu heulen. Ein unvergesslicher Mix.

legendäre Auftritte

Spätestens seitdem das Nachtwerk, Viva und Insomnia seine Tore schlossen, gab es in Wien nur noch wenige Möglichkeiten, seine Balkanstars hautnah zu erleben. Über Jahre hinweg konnte das Cafex mit Konzerten von Djani, Sasa Kovacevic, Elitni Odredi und vielen anderen Stars der modernen Balkanmusik punkten. Auch wenn diese Konzerte in den vergangenen Jahren weniger wurden, so hat mit Sicherheit jeder Jugo aus Wien und Umgebung eine Story von einem legendären Auftritt im Cafex zu erzählen.

verrückte Balkan-Partymeute

Dem nicht genug gab es immer wieder Specials, die die verrückte Balkan-Partymeute anlockte. Egal ob Halloween, Weihnachten, Ostern oder Studentenspecials – jedes Motto war Grund genug sich im Cafex einfach mal dezent aus dem Leben zu schießen.

In den letzten Jahren durchlebte das Cafex einige Höhen und Tiefen und machte so gut wie alle Trends der Balkan-Szene durch. Was wäre der legendäre Schuppen nur ohne die typischen Turbofolk-Klänge der 90er und 2000er Jahre und später Deutsch-Rap nur gewesen – richtig, einfach nicht das wirkliche Cafex.