Start News Panorama
Erste Hilfe

So reagierst du richtig bei einem Messerangriff (VIDEOS)

(FOTO: iStock/Aramyan/wellphoto)
(FOTO: iStock/Aramyan/wellphoto)

Die brutale Messerattacke in Mannheim hat nicht nur aufgrund seiner Brutalität für Aufsehen gesorgt. Der Vorfall unterstrich auch die Bedeutung von schneller und effizienter Erster Hilfe.

In 95 Prozent der Fälle beträgt die sogenannte Hilfsfrist, die Zeit nach Absetzen des Notrufs bis zum Eintreffen der Rettung, 15 Minuten oder weniger. In dieser Zeit sind die Ersthelfer auf sich alleine gestellt. Umso wichtiger ist es, einen kühlen Kopf zu bewahren und richtig zu reagieren.

Notruf absetzen

Selbst in einem Szenario, in dem mehrere Augenzeugen anwesend sind, ist es zwingend erforderlich, dass man selbst die Initiative ergreift und bei Unklarheit die 112 (Euronotruf) wählt oder eine andere Person eindeutig damit beauftragt, dies zu tun. Allgemeine Aufforderungen in die Menge, eine Rettung zu rufen, finden oft keine Beachtung in so einer Situation.

Die eigene Sicherheit

Wenn der Täter noch nicht fixiert oder außer Gefecht ist, sollte man Abstand halten, um sich nicht selbst in Gefahr zu bringen. Wer selbst schwer verletzt ist, kann keine Erste Hilfe leisten. Gehe erst zu den Verletzten wenn die Lage sicher ist.

Erkennen und Stillen schwerer Blutungen

Erkennbar sind schwere Blutungen durch spritzendes oder stetig aus der Wunde strömendes Blut. Solche Verletzungen erfordern unmittelbares Handeln, bei dem festes Drücken mit beiden Händen auf die Wunde essentiell ist. In extremen Fällen wird empfohlen die Finger in die Wunde zu stecken und dass verletzte Gefäß zusammenzudrücken, um den Blutverlust zu minimieren. Abbinden mit Gürteln oder ähnlichem wird Laien nicht empfohlen. Fremdkörper wie beispielsweise Messer sollten nicht aus der Wunde entfernt werden, da dies die Blutung verschlimmert.

@erstehilfekind ⚠️In Wunden feststeckende Fremdkörper dürfen nicht entfernt werden. Es kann dann zu noch stärkeren Blutungen kommen, weil der Gegenstand sehr wahrscheinlich das Gefäß gerade so abdrückt und durch das Herausziehen des Gegenstandes die Blutung ausgelöst wird!➡️es handelt sich dabei um jeden größeren Gegenstand wie Scherbe, Messer, Nagel etc. Kleine Stachel oder Splitter dürfen selbstverständlich entfernt werden. ⁉️Wusstest du das schon?#firstaid #medicine #education #edutok #kids ♬ Originalton – erstehilfekind // Larissa

Verletzungen von Gliedmaßen

Blutungen an Armen oder Beinen können durch Hochhalten der betroffenen Gliedmaßen zusätzlich eingedämmt werden. Es ist wichtig, trotzdem weiterhin Druck auf die Wunde auszuüben.

Den Verletzten beruhigen

Ein starkes Augenmerk liegt ebenfalls auf der psychischen Betreuung der Verletzten sowie auf der physischen Stabilisierung. Das richtige Lagern des Patienten und das Warmhalten sind ebenso wichtig wie einfühlsame Worte und eine beruhigende Präsenz bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.

Richtige Lagerung

Bei Wunden im Oberkörper, sollte der Patient wenn möglich sitzen. Bei Wunden in der unter Körperhälfte, sollte der Körperteil so gut es geht, hochgelagert werden. Wenn der Verletzte bewusstlos ist, sprich nicht auf Ansprache reagiert, aber atmet, muss er in die stabile Seitenlage gebracht werden.

Herz-Kreislaufstillstand

Atmet der Patient nicht mehr, muss umgehend mit der Wiederbelebung begonnen werden. An vielen öffentlichen Plätzen gibt es inzwischen Defibrillatoren, die dabei unterstützen können.

Die immer häufigeren Messerattacken zeigen deutlich, wie wichtig Grundkenntnisse in Erster Hilfe sind und erinnern uns daran, dass bei Notfällen jeder einzelne von uns gefragt sein kann.