Start News Panorama Episch: Đoković besiegt Federer im längsten Wimbledon-Finale aller Zeiten!
DJOKER

Episch: Đoković besiegt Federer im längsten Wimbledon-Finale aller Zeiten!

Novak Djokovic
FOTO: Gettyimages

Der Schweizer Rekordsieger Roger Federer ging beim Wimbledon-Finale gegen Titelverteidiger Novak Đoković nach zwei vergebenen Matchbällen als Verlierer hervor.

Im längsten Wimbledon-Endspiel aller Zeiten, das gestern im Londoner Centre Court – dem Haupttennisplatz der Wimbledon Championships – stattfand, stampfte Novak Đoković den 37-Jährigen Schweizer in den Boden, als erstmals in einem Tie-Break die Entscheidung über den Wimbledon-Sieger gefällt wurde.

Im dramatischen Endspiel, das sich über fünf Sätze zog, besiegte der serbische Weltranglisten-Erste am Sonntag den achtmaligen Wimbledonsieger Roger Federer mit 7:6 (7:5), 1:6, 7:6 (7:4), 4:6 und 13:12 (7:3).

Die Spannung baute sich von Satz zu Satz auf, was auch auf die Aufschlagverluste beider Spieler zurückzuführen war. Nachdem der 32-jährige Serbe schließlich zwei Matchbälle abwehrte, ging er nach 4:57 Stunden als Sieger hervor und freute sich über seinen fünften Wimbledon-Triumph.

Erst in diesem Jahr wurde die Regelung eingeführt, dass die Entscheidung über den Wimbledonsieger in einem Tie-Break fallen kann. Die Premiere lieferten die beiden Tennisspieler nach einem Fünf-Satz-Match, als im Tiebreak klar wurde, dass Đoković als Gewinner feststeht.

Boris Beckers Schützling wiederholte seinen Erfolg aus dem Vorjahr und landet damit nach 2011, 2014, 2015 und 2018 erneut auf der Siegerliste des bedeutendsten Tennis-Turniers der Welt. Überreicht wurde die Trophäe von keiner Geringeren als Herzogin Kate.