Start NEWS CHRONIK Erhöhung: Grüne fordern Sprit-Preis auf 4 Euro pro Liter
TEURER TANKEN

Erhöhung: Grüne fordern Sprit-Preis auf 4 Euro pro Liter

TANKSTELLE_FRAU_TANKEN_BENZIN_DIESEL
(FOTO: iSTOCK)

Weniger Autoverkehr, weniger Abgase und höhere Sprit- Preise: Welche Vorstellungen die Grünen für den Verkehr in Wien haben.

Damit die derzeitigen Klima-Vorgaben der EU erreicht werden, müsste der Spritpreis pro Liter auf vier Euro ansteigen. Das besagt eine aktuelle Studie des Economica Instituts für Wirtschaftsforschung im Auftrag des Autofahrerclubs ÖAMTC. Fast alle Parteien, die im Wien-Wahlkampf stehen sind dagegen. Nur die Grünen tanzen aus der Reihe.

Im Wahlprogramm hält die Öko-Partei ohnehin fest, dass in Zukunft nur mehr 15 Prozent der Wege in Wien mit dem Auto zurückgelegt werden sollen. Derzeit beträgt diese Quote noch 25 Prozent. Die Grünen machen kein Geheimnis aus ihrem Ziel, den Autoverkehr zu verringern und stattdessen Ansporne für das Fahrrad und die öffentlichen Verkehrsmittel zu schaffen. Wenn es nach der Partei geht, soll die Jahreskarte der Wiener Linien ab 2021, kostenlos sein. Weitere Öko-Ziele sind noch mehr Fahrspuren zu reduzieren, um Radwege zu errichten.  

Die Grüne Vizebürgermeisterin Birgit Hebein hat darüber hinaus auch Pläne, die über eine “autofreie” Innere Stadt mit vielen Ausnahmen hinaus gehen. Im Wahlprogramm werden “autofreie Bezirkszentren“ gefordert. Damit Fußgänger und Radfahrer ausreichend Platz haben, werden bestimmte Straßen und Plätze zeitlich begrenzt sein.