Start News Panorama
Unbewacht

EURO 2024: Fußballfieber öffnet Einbrechern die Türen

(FOTO: iStock/Rawf8)
(FOTO: iStock/Rawf8)

In einer Zeit, in der Fußballherzen höherschlagen, offenbart sich eine Schattenseite, die leicht in Vergessenheit gerät. Österreichs Fußballeuphorie rund um die Euro 2024 birgt ein Sicherheitsrisiko für die Daheimgebliebenen. Eine aktuelle Studie der Wiener Städtischen Versicherung zeigt auf, dass während solcher Großveranstaltungen die Einbruchszahlen erheblich ansteigen.

Einladung für Einbrecher

Österreich bereitet sich auf ein sportliches Großereignis vor. Das gibt Einbrechern ungewollt grünes Licht, um sich auszutoben. Durchschnittlich werden gegenwärtig 20 Einbrüche pro Tag gemeldet, eine Zahl, die in der Vergangenheit während ähnlicher Events deutlich angestiegen ist. Heuer wird mit einem Anstieg der Einbrüche um rund zehn Prozent gerechnet.

Sicherheitsrisiko durch leere Häuser

Doris Wendler, Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen, warnt: „Die Euro 2024 lockt zahlreiche Fans zu Public Viewings oder vor den heimischen Bildschirm. Diese Massenveranstaltungen bieten Einbrechern perfekte Bedingungen, da viele Wohnungen und Häuser unbewacht bleiben.“

Bisherige Großereignisse haben diesen Trend bestätigt. Während der WM 2014 in Brasilien wurden täglich 26 Einbrüche verzeichnet. Eine Zahl, die glücklicherweise bei der WM in Katar aufgrund der kühlen Jahreszeit und daraus resultierender geringerer Public-Viewing-Teilnahme sank.

Sicherheitsmaßnahmen ergreifen

Zwar ist ein rückläufiger Trend bei den Einbruchszahlen zu verzeichnen, die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft könnte jedoch erneut für eine Zunahme sorgen. Daher ist es für Eigenheimbesitzer und Mieter von größter Bedeutung, im Vorfeld geeignete Sicherheitsvorkehrungen zu treffen.