Start NEWS POLITIK Facebook löscht Trumps Wahlwerbung wegen Nazi-Symbol
"LINKSEXTREME MOBS"

Facebook löscht Trumps Wahlwerbung wegen Nazi-Symbol

(FOTO: Wikimedia Commons/The White House from Washington, DC)

Eine Anzeige des US-Präsidenten Donald Trump wurde von Facebook genommen, weil darin ein Symbol aus der Zeit des Nationalsozialismus verwendet wurde.

Wie aus einer offiziellen Erklärung des Sozialen Netzwerkes zu entnehmen war, haben Trumps Posts gegen die Regeln bezüglich Verbreitung von „organisiertem Hass“ verstoßen. Zudem fügte der Facebook-Sprecher hinzu, dass man dieses Symbol einer „verbotenen Hassgruppe“ ohne den nötigen kritischen Kontext auf der Plattform nicht verwenden dürfe.

Warnung vor „linksextremen Mobs“
Das Wahlkampfteam rund um den US-Präsidenten bewarb auf Facebooks Beiträge, die anlässlich der Proteste in den Vereinigten Staaten vor „linksextremen Mobs“ warnten. Diese Demonstrationen würden die Städte Amerikas zerstören.

Einer der Posts richtete sich gegen die linke „Antifa“. Im Beitrag wurde ein umgekehrtes rotes Dreieck verwendet, welches die Nazis in Konzentrationslagern einsetzten, um politische Gefangene zu kennzeichnen. In einem Tweet erklärte das Team rund um Trump, dass es sich um ein Emoji handle, welches auch von der „Antifa“ verwendet werden würde.

Auf der anderen Seite entgegnete der Chef der Anti-Defamation League, Jonathan Greenblatt, dass es „hochgradig anstößig sei“, ein solches Symbol einzusetzen, „um politische Gegner anzugreifen.“ Greenblatt forderte, dass sich Trumps Team mit der Geschichte auseinandersetzt, da „Unwissen keine Entschuldigung“ sei.

Twitter warnt vor Trump-Posts
Das Soziale Netzwerk Twitter versah diverse Tweets des US-Präsidenten und dessen Teams in den vergangenen Wochen mehrfach mit Warnhinweisen. Einer von Trumps Beiträgen wurde als gewaltverherrlichend eingestuft, während ein anderer Tweet mit Video als „manipulierte Medien“ bezeichnet wurde.

Facebook kennzeichnete die umstrittenen Posts bis jetzt nicht. Der Gründer und Chef Mark Zuckerberg erklärte, dass er die Äußerungen persönlich verurteilte. Allerdings müssten sie aufgrund der Wahrung des öffentlichen Interesses weiterhin zugänglich sein. Das umgedrehte Dreieck ist der erste Beitrag Trumps, den Facebook als regelwidrig einstufte.