Große Petition in Österreich gegen Tierquälerei in Serbien

INITIATIVE

Große Petition in Österreich gegen Tierquälerei in Serbien

1240
Levijana_Petition
Levijana_Petition (FOTO: Facebook/Pokret Levijatan - Stop Animal Abuse, iStock)

Teile diesen Beitrag:

Nach vier Jahren Rettung und Behandlung von misshandelten Tieren sowie eines ständigen Kampfes, dass ihre Rechte seitens der serbischen Justiz vollgezogen werden, startete der Verein „Levijatan – STOP Animal Abuse“ eine große Petition für die Einführung einer Tierpolizei in Serbien.

Die Petition wird dem serbischen Nationalrat sowie dem Innenministerium vorgelegt. Alle serbische Staatsbürger, die in Österreich wohnen und im Besitz eines serbischen Personalausweises sind, können die Petition unterzeichnen und die Initiative unterstützen.

„Durch die Unterzeichnung der Petition können Sie dazu beitragen, dass Gewalt an Tieren und gleichzeitig auch an Kindern, die von ihren Gleichaltrigen misshandelt werden, verhindert wird. Es gibt einen Zusammenhang zwischen Tierquälerei und Gewalt an Menschen. Es ist bewiesen, dass junge Menschen, die gegenüber anderen in ihrer Umgebung agressiv sind, übten zuerst Tierquälerei aus“, so Dragana Stojković, die Vertreterin des Vereines in Österreich.

Die Petition kann, ausschließlich persönlich und unter Vorlage des Personalausweises, bis 6.5.2019 an den folgenden Adressen unterzeichnet werden:

1160, Kafanica, Herbststraße 33,
1160, Cafe/ Club Hill, Otterkringerstraße. 30,
1150, Cafe Trend, Märzstrasse 36,
1150, Restoran Semendrija, Lugner City,
1150, Kafana Nostalgija, Sehshauserstraße. 100,
1050, Restoran Semendrija, Schönbrunner Straße. 84,
1100, Cafe Dani, Gellertplatz.

Alle, die die Unterzeichnung der Petition in Österreich unterstützen wollen, können sich direkt an die Stiftung wenden. Die Kontaktdaten finden Sie unter www.levijatan.org oder auf  der Facebook-Seite des Vereines finden.

Text der Petition:

PETICIJA

Wer ein Tier misshandelt oder tötet, muss dafür zur Verantwortung gezogen werden. Wer die Tierschutzgesetze nicht respektiert und gegen sie verstößt, muss sich dafür verantworten. Mit meiner Unterschrift unterstütze ich die Initiative der Stiftung „Pokret Levijatan“ für die Änderung der Bestimmungen im Strafgesetzbuch sowie im Tierschutzgesetz, die strengeren, effektiveren und gerechteren Strafvollzug für Gewalttäte, sowie die Gründung einer speziellen Abteilung des Innenministeriums für den Tierschutz zum Ziel haben. Die spezielle Abteilung sollte das Recht haben, die Gewalttäter direkt am Tatort zu inhaftieren und sie strafrechtlich zu verfolgen.

Teile diesen Beitrag: