Start Infotainment Astrologie
MONDPHASEN

Haare schneiden nach dem Mondkalender

(Foto: iStock/Antonio_Diaz)

Der Mondkalender wird für viele Tätigkeiten zu Rate gezogen. Ob fürs Gärtnern, Ernten, Diäten, Rituale, viele Menschen richten sich nach dem Mond. Doch auch auf das Haareschneiden wirkt sich der Stand des Mondes aus. 

Es soll die Haare gesünder machen und, je nach Mondphase, das Wachstum beschleunigen. Haare schneiden nach dem Mondkalender ist gar nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick scheint. Ein Blick auf die Mondphase und das Tierkreiszeichen hilft, den perfekten Zeitpunkt zu finden.

Was ist der Mondkalender überhaupt?

Der Mondkalender richtet sich nach der Stellung des Mondes. Er umfasst, wie der gregorianische Kalender, 12 Monate. Der Monat hat entweder 29 oder 30 Tage. Jeder Tag hat 24 Stunden. Der Mondkalender hat statt 365 Tagen nur 354 Tage. 

Jeder Monat lässt sich in vier Mondphasen teilen: den Vollmond, den abnehmenden Mond, den zunehmenden Mond und den Neumond. Der Neumond zeigt den Beginn des neuen Monats an.

Welchen Einfluss haben die Tierkreiszeichen auf das Haare schneiden nach dem Mondkalender?

Die zwölf Tierkreiszeichen unterstützen die Mondphasen, entsprechend der ihnen zugeschriebenen Fähigkeiten. Um sich die Haare nach dem Mondkalender zu schneiden, muss man also nicht nur die jeweilige Mondphase beachten, sondern auch das entsprechende Tierkreiszeichen.

Wann steht der Mond günstig zum Haare schneiden?

Je nachdem, welches Ergebnis man möchte, empfiehlt sich das Haareschneiden in verschiedenen Mondphasen. Für verschiedene Schnitte und Strukturen, empfehlen sich auch unterschiedliche Phasen.

Grob lässt sich sagen, dass der abnehmende Mond für das Abgeben und das Reinigen zuständig ist. Wer die Haare kurz tragen und schnelles Wachsen verhindern möchte, schneidet am besten bei abnehmendem Mond die Haare. 

Ein kurzer, präziser Haarschnitt bleibt so länger erhalten. Während des abnehmenden Mondes, sollten außerdem die Haare gebleicht werden. Haare bleichen entzieht den Haaren Farbe, die Haare geben ab.

Der zunehmende Mond gibt, er kräftigt das Haar und baut es auf. Wer die Haare schneller wachsen lassen möchte, dem empfiehlt sich die Phase des zunehmenden Mondes. Da die Haare nun Wirkstoffe besser aufnehmen, empfiehlt es sich, nun auch die Haare zu färben.

Der Neumond verhilft langen Haaren zu Gesundheit und Glanz. 

Nun sollten bei langen Haaren die Spitzen geschnitten werden. Die Haare wachsen bei Neumond kräftiger nach.

Wer seine Haare in voller Kraft erstrahlen lassen möchte, sollte hierzu die Phase nutzen, in der auch der Mond am meisten strahlt: während der Phase des Vollmondes. 

Die Haarwurzeln werden nun ganz besonders genährt und gekräftigt. Bei Vollmond geschnittenes Haar wird voller und glänzender. Es wächst gesünder nach.

Welche Mondphase regt das Haarwachstum an?

Die ideale Mondphase, um das Haarwachstum anzuregen, ist im Tierkreiszeichen der Luft. Zu den Luftzeichen zählen Wassermann, Waage und Zwilling.

Was bringt das Haar zum Leuchten?

Steht der Mond im Zeichen des Zwillings oder des Wassermanns, sollte man die Haare färben. Nun ist die beste Zeit, um die größtmögliche Leuchtkraft aus der Farbe zu holen.

Wann begünstigt der Mond mehr Volumen?

Erd- und Feuerzeichen empfehlen sich zum Haare schneiden, wenn man mehr Volumen möchte. Hier helfen besonders die Zeichen Jungfrau und Löwe. Wer dünne Haare hat und sich eine Löwenmähne wünscht, sollte sich nun die Haare schneiden lassen.

Welcher Mond wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Haare aus?

Besonders gut für Pflegeprodukte sind die Tage, an denen der Mond im Widder oder Schütze steht, geeignet. Nun lassen sich strapazierte Haare am besten pflegen.

Wann nicht die Haare schneiden Mond?

Steht der Mond in einem Tierkreiszeichen des Wassers sollten die Haare nicht geschnitten werden. Schuppen bilden sich nun schneller und die Haare werden stumpf. Vor allem der Mond im Krebs begünstigt Schuppen, während der Mond im Fisch die Haare stumpfer machen. Tierkreiszeichen des Wassers sind Fische, Krebs und Skorpion.

Wie finden Sie den Artikel?