Start Unterhaltung Lifestyle Hanuma kocht “Juneća čorba”: Rindereintopf mit Erbsen und Kartoffeln
REZEPT

Hanuma kocht “Juneća čorba”: Rindereintopf mit Erbsen und Kartoffeln

(FOTOS: Hanuma kocht)

Foodbloggerin Elma Pandžić verzückt ihre Follower in ihrem zweisprachigen Blog “Hanuma kocht” regelmäßig mit Rezepten aus ihren beiden Heimaten – Österreich und Bosnien-Herzegowina.

Gemeinsam mit Elma versorgen wir unsere Leser nun alle zwei Wochen mit den leckeren Rezepten. Heute folgt ein leckeres Eintopf-Rezept:

An den Geruch dieses Eintopfes erinnere ich mich besonders gut, weil ich ihn für meinen Vater oft zubereitet habe, immer in Kombination mit dem Bosnischen Landbrot. Er duftet herrlich, ist lecker, gesund und voller guter Zutaten. Er kann als Vor- oder Hauptspeise serviert werden, am besten zu leckerem Bosnischen Landbrot oder hausgemachtem Weißbrot. Wir essen ihn auch gerne zum Abendessen, weil er nicht schwer im Magen liegt.

Zutaten:

  • 500 g Jungrindfleisch, in kleine Würfel geschnitten (es geht auch Rind oder Kalb)
  • 2 Zwiebeln
  • 3-5 Knoblauchzehen
  • 3 Karotten
  • 3-4 Kartoffeln
  • 2 TL Tomatenmark
  • 1-2 Rindsuppenwürfel
  • 1,5 l Wasser
  • 200 g Erbsen
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver, Vegeta natur

Zubereitung:

1) Zunächst wascht und schält ihr das Gemüse. Die Karotten schneidet ihr in Würfel oder Scheiben, die Kartoffeln in etwas größere und die Zwiebel und den Knoblauch in kleine Würfel.
2) In einem Topf erhitzt ihr etwas Öl und bratet darin zunächst die Zwiebel und Knoblauchwürfel an.
3) Dann fügt ihr das Fleisch hinzu, welches ihr in kleine Würfel geschnitten habt. Fügt auch die Karottenwürfel, das Tomatenmark und die Suppenwürfel hinzu.
4) Am Ende rührt ihr noch die Kartoffeln ein und dünstet alles zusammen ca. 2 min.
5) Dann füllt ihr den Topf mit dem Wasser auf, gebt einen Deckel drauf und kocht alles auf (auf stärkster Stufe). In diesem Schritt solltet ihr den Topf nie aus den Augen lassen, da die Gefahr besteht, dass die Suppe wegen der Schaumbildung zu Beginn überläuft.


6) Nach dem Aufkochen reduziert ihr die Hitze (bei mir Stufe 3 von 9) und kocht den Suppeneintopf mindestens 1,5-2 Stunden. Am Anfang lasst ihr den Deckel am besten einen Spalt offen, bis sich die Hitze etwas beruhigt hat. Dann könnt ihr ihn auch ganz draufgeben.
7) Kurz vor Ende der Kochzeit fügt ihr noch die Erbsen hinzu, gefroren brauchen sie etwa 10 min bis sie gar sind.
8) Der Suppeneintopf ist fertig, wenn das Gemüse und Fleisch schön weich sind und die Konsistenz etwas dickflüssiger geworden ist. Würzt ihn noch mit Salz, Pfeffer, Vegeta und Paprikapulver.