IS-Kämpfer nutzte österreichische Invalidenrente aus!

DREIST

742

IS-Kämpfer nutzte österreichische Invalidenrente aus!

Terrormiliz
(FOTO: iStock)

Obwohl er nach Syrien reiste, um dort für die Terrormiliz IS zu kämpfen, bezog Osman S. weiterhin die österreichische Berufsunfähigkeitsrente.

Anfang 2014 zog, laut eines Berichts der „Heute“ Osman S. nach Syrien, um dort für den IS zu kämpfen. Zuvor wurde ihm eine Invalidenpension genehmigt, die er weiterhin beziehen wollte.

Die monatlichen 1.140,61 Euro wurden ihm von seinem Freund Paul F. ins Kriegsgebiet geschickt. Insgesamt soll er somit 5.703,06 Euro kassiert haben.

Der Fall befindet sich gerade beim Obersten Gerichtshof. Der Komplize wurde nämlich zu 17 Monaten bedingter Haft verurteilt (nicht rechtskräftig), legte darauf aber Nichtigkeitsbeschwerde und Berufung ein.

Die Maßnahme von Paul F. wurde vom OGH jedoch abgewiesen, wodurch der Schuldspruch rechtskräftig ist. Über die Höhe der Strafe wird erst entschieden werden.

Teile diesen Beitrag: